Generika: Gleichwertig, aber günstiger

Generika enthalten den gleichen Wirkstoff wie das Original.

Original: Für ein neu entwickeltes Arzneimittel erhält ein pharmazeutischer Hersteller einen Patentschutz, in der Regel für 20 Jahre. Ein Teil dieser Zeit ist schon verstrichen, bevor es in den Handel kommt. Meist hat die Pharmafirma dann noch acht bis zehn Jahre Zeit, das Medikament ohne Konkurrenzprodukt zu vermarkten.

Generikum: Nach Ablauf der Patentfrist kann jeder Hersteller einen bisher geschützten Arzneistoff lizenzfrei zu einem eigenen Produkt – dem Generikum – verarbeiten. Für dessen Zulassung gelten erleichterte Bestimmungen. Beispielsweise muss der Hersteller keine eigene Forschung betreiben, er kann sich auf die Daten des Erstanbieters beziehen. Aus diesem Grund sind Generika viel preiswerter.

Wirkstoffe und Hilfsstoffe: Ein Generikum enthält genau den gleichen Wirkstoff und die gleiche Wirkstoffmenge wie das Originalpräparat. Hilfsstoffe, wie Füll-, Farb- oder Geschmacksstoffe können sich je nach Hersteller und Herstellungsprozess unterscheiden, die Tabletten zum Beispiel anders aussehen und schmecken.

Gleiche Wirksamkeit: Wichtig ist, dass Nachahmerpräparate dem Original gegenüber gleichwertig sind. Es kommt darauf an, wann, in welcher Menge und wie schnell der Arzneistoff im Körper wirkt. Das muss der Hersteller nachweisen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 418 Nutzer finden das hilfreich.