Nicht jeder mag oder kann Tabletten schlu­cken – und nimmt statt­dessen Tropfen. Sie exakt abzu­messen, ist nicht einfach, aber wichtig. Durch Fehler beim Dosieren kann sich die Größe der Tropfen ändern und somit die Dosis. Mit unserer Anleitung geht nichts schief.

So dosieren sich richtig

Medikamente dosieren Meldung

Plopp. Tropfen treffen hörbar auf den Plastikboden – und sind gut zähl­bar.

„Zentral­tropfer“ haben ein Röhr­chen in der Mitte des Flaschen­einsatzes für die Flüssig­keit, an der Seite ein weiteres zur Belüftung. Sie müssen senkrecht gehalten werden, dann haben Tropfen die richtige Größe.

„Rand­tropfer“ besitzen nur eine einfache Öffnung in der Mitte des Einsatzes, aus der die Arznei an den Rand läuft und abtropft. Dazu neigt man das Fläsch­chen im 45-Grad-Winkel.

Tipp: Fragen Sie Ihren Apotheker, um welche Art Tropfer es sich handelt. Beim Dosieren hilft ein Plastikbecher: Jeder Tropfen ploppt hörbar auf den Becherboden – so lässt sich gut mitzählen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.