Medikamente Meldung

Diätpillen aus dem Internet: Es wird gewarnt.

Die Europäische Kommission warnt vor Fälschungen des Arzneimittels Rimonabant, die im Internet verkauft werden. Eine Zulassung für Rimonabant, das für die Behandlung von Fettleibigkeit und die Raucherentwöhnung entwickelt wurde, ist noch nicht erteilt. Immer öfter tauchen Fälschungen von Medikamenten auf, so die Europäische Kommission. Wachstumshormone zum Muskelaufbau, Schlafmittel sowie Arzneimittel zur Behandlung von Erektionsproblemen wie Viagra spielen dabei eine besondere Rolle. Auch das Grippemittel Tamiflu, gegen die Vogelgrippe im Gespräch, kursiert als Fälschung im Internet. Unter den Fälschungen finden sich Produkte, die nur eine unzureichende Wirkstoffdosis, keinen oder den falschen medizinischen Wirkstoff enthalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 130 Nutzer finden das hilfreich.