Medikamente Dieser Mix verträgt sich nicht

1

Schmerzmittel, Herzmittel, Antibiotika und Blutzuckersenker: 14 Medikamente im Jahr nimmt der durchschnittliche Kassenpatient ein. Acht Präparate verschreibt der Arzt, sechs kauft der Patient dazu. Rein statistisch gesehen. Die Mischung verträgt sich nicht immer. Ein Medikament kann die Wirkung anderer Medikamente abschwächen oder verstärken. Manchmal mit fatalen Folgen.

test sagt, welche Medikamente sich nicht vertragen.

1

Mehr zum Thema

  • Potenz­mittel im Test Diese Medikamente können helfen

    - Impotenz − ein Tabu­thema, über das Männer nicht gerne sprechen. Wenn es um dauer­hafte Erektions­störungen geht, sollten Betroffene ärzt­liche Hilfe suchen, am besten...

  • Medikamente einnehmen Diese Apps helfen gut bei der Medikamenten-Einnahme

    - Apps zur Medikamenten-Einnahme sollen helfen, Arznei­mittel pünkt­lich einzunehmen und den Über­blick zu behalten. Die Stiftung Warentest hat 20 kostenlose Apps für...

  • Neben­wirkungen von Antibiotika Das müssen Sie wissen

    - Antibiotika gelten als Alleskönner, können aber Neben­wirkungen haben. Wann sie sinn­voll sind und welche Antibiotika Ärzte nur in Ausnahme­fällen verschreiben sollten.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 17.03.2021 um 08:56 Uhr
individuelle medizinische Fragen

@Petra2802: Die Beantwortung individueller medizinischer Fragestellung sind aus vielerlei Gründen nicht möglich. Zum einen sind wichtige Details zur Krankengeschichte sowie zu bisherigen Behandlungen unbekannt, zum anderen fehlt der Kontakt zum Betroffenen selbst. Die Arbeit der Stiftung Warentest schließt also prinzipiell konkrete Beratungen bzw. Empfehlungen für den Einzelfall aus. Bitte wenden Sie sich mit Ihre Fragen an Ihren behandelnden Arzt. (bp)

Petra2802 am 15.03.2021 um 12:09 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.