Medien­preis Daten­schutz Meldung

Monica Oliveira, Natalia Rasst­rigina und Leslie Iseli (Bild­mitte) weisen mit ihrem Video­beitrag auf die Gefahren des Geotra­cking hin. Jury­mitglieder präsentieren das diesjäh­rige Gewinner­team.

Rund 800 Millionen Nutzer teilen über Instagram Fotos und Videos. Jetzt zeigt ein Video die Gefahren unbe­dachter Nutzung dieses zu Facebook gehörenden Dienstes. Das Video gibt einen wichtigen Tipp für mehr Sicherheit und präsentiert das Thema ganz ohne Erklär­text in weniger als zwei Minuten. Dafür gab es nun den Daten­schutz Medien­preis DAME, der in diesem Jahr zum ersten mal vergeben wurde.

Ein Preis von den deutschen Daten­schützern

Der Berufs­verband der Daten­schutz­beauftragten Deutsch­lands (BvD) e.V zeichnet mit diesem Preis Filme und Videos aus, die Daten­schutz-Themen anschaulich und leicht verständlich erläutern. Nominiert waren neben dem späteren Sieger „Social Enginee­ring“, der animierte Erklärfilm Datenschutz – Fast wie Sex sowie die fünf­teilige Animations-Serie Sicher surfen einfach erklärt. Nach der diesjäh­rigen Premiere wird der BvD diesen Preis zukünftig jedes Jahr vergeben, erklärte der Verband in einer Pressemitteilung. Bewerber für den Medien­preis 2019 können sich bis zum 1. November 2018 mit ihrem Beitrag bewerben.

Gewinnerfilm über Instagram

Am Beispiel der Geo-Lokalisation zeigen die drei Schweizer Filmemache­rinnen Monica Oliveira, Natalia Rasst­rigina und Leslie Iseli in ihrem Gewinner-Video auf, wie leicht Stalker über Instagram-Fotos ihre Opfer finden können. Die Schluss­sequenz löst das Bedrohungs­szenario auf und demons­triert, wie einfach Nutzer das Über­tragen von Orts­angaben unterbinden können. Der Video­clip funk­tioniert multikulturell: Fotos posten ist Alltag der Jugend­lichen in aller Welt, der Verzicht auf Sprache lässt erst gar keine Verständ­nishürden entstehen.

Privatsphäre wahren – Stiftung Warentest hilft

Angesichts jüngster Daten­skandale fragen sich Nutzer immer öfter, wie sie ihre Privatsphäre schützen können. Zahlreiche wert­volle Tipps, die über den prämierten Video­clip weit hinaus­gehen, finden Sie in unserem Special „Privatsphäre im Netz“. Dort erklären wir auch komplexere Themen mit besonderer Schutz­wirkung wie das Einrichten eines virtuellen privaten Netz­werkes (VPN). Damit können Sie Ihre Identität beim Surfen im Internet verschleiern.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.