FernUniversität in Hagen... Weiterbildendes Studium Mediation Kompakt

Zur Liste
07.03.2014

Testkommentar

Fern­unter­r­icht mit Präsenz­ein­heiten, der mit einem Hoch­schulzertifikat abschließt. Die Qualifizierung ist ziemlich kom­pakt, ent­spricht aber dennoch der im unserem Anforderungs­profil geforderten Stundenzahl. Supervision und dokumentierte Teilnehmerfälle sind dagegen nicht Teil der Ausbildung. Zielgruppen des Weiterbildungsstudiums sind Juristen, Berufstätige aus Wirtschaft und Verwaltung, freiberuflich Tätige sowie Angehörige psycho-sozialer und pädagogischer Berufe mit abgeschlossenem Studium oder einschlägiger Berufserfahrung.

Qualifizierung zum Mediator - Bundes­weite Anbieter - FernUniversität in Hagen... 1: Weiterbildendes Studium Mediation Kompakt 2

Produktmerkmale
Merkmale
Seminar­ort(e) Hagen und wei­tere Stand­orte im Bundes­gebiet
Preis ca. 1250 Euro
Umfang und Dauer
Dauer insgesamt ca. 16 Wochen
Umfang insgesamt3 209 Stunden
davon Umfang Supervision3 0 Stunden
Anzahl der Mediations­fälle
vom Teilnehmer während der Ausbildung zu absol­vieren 0
davon zu dokumentieren 0
Anforderungs­profil
Anforderungs­profil hinsicht­lich Lern­inhalte erfüllt nein
Schwer­punkte
Ohne Schwer­punkt4 ja
Abschluss mit
Anbieterzertifikat nein
IHK-Zertifikat nein
Hoch­schulzertifikat ja
Hoch­schul­abschluss nein
VHS-Zertifikat nein
Teil­nahme­bescheinigung nein
Ausbildung richtet sich nach Stan­dards / ist anerkannt von
BM5 nein
BAFM6 nein
BMWA7 nein
DGM8 ja
IM9 ja
Bora §7a10 ja
Anderer Verband in Deutsch­land, und zwar D A CH, DFfM, FMÖB11
ja
ja
nein
nein
1
Voll­ständiger Anbieter­name: Fern­Uni­ver­stität in Hagen, Lehr­stuhl für Öffent­liches Recht, Juristische Rhetorik und Rechts­phi­losophie.
2
In Koope­ration mit FIRM GmbH (An-Insitut der Fern­Uni­ver­sität Hagen), Zeugma Deutsche Studien­gesell­schaft für Rhetorik und Media­tion mbH.
3
In Stunden á 60 Minuten.
4
Mediationsausbildungen ohne Schwerpunkt thematisieren in der Regel mehrere Anwendungskontexte, z.B. Familien- und Wirtschaftsmediation oder Mediation im Bereich Täter-Opfer-Ausgleich.
5
BM: Bundesverband Mediation.
6
BAFM: Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation.
7
BMWA: Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt.
8
DGM: Deutsche Gesellschaft für Mediation.
9
IM: Verband für Integrierte Mediation.
10
Bora §7a: Berufsordnung für Rechtsanwälte, Paragraph 7a.
11
D A CH: För­der­gemeinschaft Media­tion D A CH e.V., Deutsch­land, Aus­tria, Schweiz. DFfM: Deutsches Forum für Media­tion e.V. FMÖB: För­der­ver­ein Media­tion im öffent­lichen Bereich ­e.V.