Media Markt Keine Reparatur, trotzdem 20,42 Euro

28.07.2016

Den Hinweis „Gesamt­reparatursumme“ dürfen Kunden so verstehen, dass die Gesamt­kosten der Reparatur damit gemeint sind. Das erklärte das Land­gericht Heilbronn dem örtlichen Media Markt. Ein Kunde hatte seinen E-Book-Reader zur Reparatur gebracht. Wenige Tage später kam die Nach­richt: Er könne das Gerät unrepariert abholen oder es vom Media Markt entsorgen lassen – oder 20,42 Euro „Gesamt­reparatursumme“ bezahlen. Das kreuzte er an, weil er meinte, damit seien die gesamten Reparatur­kosten gemeint. Der Media Markt hingegen wollte das Geld nur dafür, dass sein Reparatur­service das Lesegerät geprüft hatte und nun zurück­schickt. Der Kunde ging zur Verbraucherzentrale Baden-Württem­berg und die klagte mit Erfolg. Unter „Gesamt­reparatursumme“ durfte er verstehen, dass dafür sein Gerät repariert wird (Az. 21 O 106/15 KfH).

Tipp: Antworten zu vielen Fragen rund um die Themen Garantie, Gewähr­leistung, Umtausch und Reklamation finden Sie in unserem FAQ Kaufrecht.

28.07.2016
  • Mehr zum Thema

    Gewähr­leistung und Garantie Mangelhafte Ware richtig reklamieren

    - Für welche Mängel haften Händler? Welche Rechte haben Käufer, wenn der Verkäufer defekte Ware nicht repariert? test.de beant­wortet Fragen zu Garantie und Gewähr­leistung.

    Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

    Abgas­skandal Wie Dieselfahrer Schaden­ersatz bekommen

    - Viele Auto­hersteller haben illegal getrickst. Audi, Daimler, Fiat, Porsche und VW müssen Käufer betroffener Autos entschädigen. Hier finden Sie alle Informationen.