Matratzen im Test

Matratzen­typen im Vergleich – wo Sie richtig liegen

1635
Matratzen im Test - Erhol­sam schlafen – auf Schaum­stoff, Latex, Federkern
Matratzenkauf. Erst mal ganz genau schauen. Welcher Matratzen­typ soll es sein? © Getty Images

Federkern­matratze, Latex­matratze, Schaum­stoff­matratze, Boxspringbett – hier lernen Sie Stärken und Schwächen der Matratzen­typen kennen.

Matratzen im Test Testergebnisse für 252 Matratzen

Federkern­matratzen – trans­portieren Feuchtig­keit gut

Matratzen im Test - Erhol­sam schlafen – auf Schaum­stoff, Latex, Federkern
Der Aufbau einer Taschenfederkern­matratze. © Stiftung Warentest/Rene Reichelt

Steck­brief Federkern­matratze

Gut ein Viertel der Republik schläft auf Federkernen – meist auf Taschen­feder­kern­matratzen. Sie enthalten Hunderte Stahlfedern, die einzeln in Taschen einge­fasst sind. Taschen­federkerne schwingen weniger nach als einfache Bonnell­feder­kern­matratzen. Taschenfederkern gibt nur dort nach, wo er belastet wird und passt sich dem Körper gut an. Hier gehts zu den Test­ergeb­nissen der Federkernmatratzen.

Vorteile von Federkern­matratzen

+ Guter Feuchtig­keits­trans­port. Gut für stark schwitzende Menschen.
+ Geringe Wärmedämmung. Gut für alle, denen es schnell zu warm wird.
+ Gute Punktelastizität. Taschenfederkern gibt nur dort nach, wo er belastet wird.
+ Platz für zwei. 140 Zenti­meter breite Matratzen bieten auch zwei Schlafenden guten Komfort.

Nachteile von Federkern­matratzen

– Eher kühl. Wer leicht friert, liegt auf Schaum­stoff wärmer.
– Vergleichs­weise schwer. Das Anheben kann mitunter mühsam sein.
– Nicht flexibel. Einige sind nur einge­schränkt für verstell­bare Lattenroste geeignet.
– Einseitig. Federkern­matratzen weisen nur selten verschieden Härtegrade für beide Liege­seiten auf.

Schaum­stoff­matratzen – strapazier­bar und elastisch

Matratzen im Test - Erhol­sam schlafen – auf Schaum­stoff, Latex, Federkern
Der Aufbau einer Kalt­schaum­matratze. © Stiftung Warentest/Rene Reichelt

Steck­brief Schaum­stoff­matratze

Kalt­schaum ist wertiger Polyurethan-Schaum­stoff, der ohne Wärmezugabe in großen Blöcken aufgeschäumt wird. Je nachdem, aus welchem Teil eines Blocks der Kern geschnitten wird, ist die Matratze unterschiedlich hart.

Stan­dard­schaum, oft auch Komfort­schaum genannt, härtet hingegen unter Wärmezufuhr aus. Das kann zu unterschiedlich großen Luft­bläschen und einer ungleich­mäßigen Struktur führen. Hier finden Sie alle Tester­ergeb­nisse für Schaumstoffmatratzen.

Vorteile von Schaum­stoff­matratzen

+ Gute Punktelastizität, geringes Nach­schwingen.
+ Je nach Ausführung gute Liegeeigenschaften.
+ Gute Halt­barkeit und Wärme­isolation. Für schwerere Menschen geeignet.
+ Latex­ähnlich, aber deutlich leichter.

Nachteile von Schaum­stoff­matratzen

– Qualität kann schwanken, mitunter auch inner­halb einer Charge.
– Wärme und Feuchte können zu Liegekuhlen führen.
– Oft weicher als angegeben.
– Für stark schwitzende Menschen eher unge­eignet.

Viskoschaum­matratze – Schaum mit Memory-Effekt

Matratzen im Test - Erhol­sam schlafen – auf Schaum­stoff, Latex, Federkern
Der Aufbau einer Viskoschaum­matratze. © Stiftung Warentest/Rene Reichelt

Steck­brief Viskoschaum­matratze

Viskoschaum ist ein Polyurethan-Schaum mit „Memory-Effekt“: Drückt man seine Hand hinein, hinterlässt sie einen länger sicht­baren Abdruck. Die zuletzt getesteten Viskoschaum­matratzen bestehen aus Kalt­schaum- oder Schaum­stoff­kern mit Visko­auflage.

Vorteile von Viskoschaum­matratzen

+ Passen sich der Körperform von Schlafenden an.
+ Wirken dadurch anschmieg­sam.
+ Halt­bar und wärme­isolierend.

Nachteile von Viskoschaum­matratzen

– Oft teuer.
– Für stark schwitzende Menschen unge­eignet.
– Eher schlecht für kühle Räume: Bei Kälte erhärtet Viskoschaum oft zu einer Liegeschale, die Bewegungen im Schlaf erschweren und zum Aufwachen führen kann.

Matratzen im Test Testergebnisse für 252 Matratzen

Latex­matratzen – weich und stützend

Matratzen im Test - Erhol­sam schlafen – auf Schaum­stoff, Latex, Federkern
Der Aufbau einer Latex­matratze. © Stiftung Warentest/Rene Reichelt

Steck­brief Latex­matratzen

Latex wurde ursprüng­lich aus Kautschuk­bäumen gewonnen. Mitt­lerweile wird Latex meist synthetisch hergestellt, wie auch für die meisten Latexmatratzen im Test. Preis­werte Modelle haben nur eine Latex­schicht mit Schaum­stoff­kern.

Vorteile von Latex­matratzen

+ Je nach Ausführung gute Liegeeigenschaften.
+ Oft weich, angenehmes Liegegefühl.
+ Oft gute Halt­barkeit.

Nachteile von Latex­matratzen

– Reine Latex­matratzen sind teuer.
– Für stark schwitzende Menschen unge­eignet.
– Meist schwerer als Modelle aus Schaum­stoff und daher schwerer zu wenden.

Boxspringbetten – bequem beim Ein- und Ausstieg

Matratzen im Test - Erhol­sam schlafen – auf Schaum­stoff, Latex, Federkern
Der Aufbau eines Boxspringbetts. © Stiftung Warentest/Rene Reichelt

Steck­brief Boxspringbetten

Bei einer Boxspring­matratze liegt auf dem Unterbau meist eine Federkern­matratze und oben­auf eine aus Schaum­stoff. Die aufwendigen und teureren Boxspringbetten – die vermeintliche Königs­klasse – halten oft nicht, was die voll­mundige Werbung mitunter verspricht. Einige der getesteten Modelle bieten zwar gute Liegeeigenschaften. Die Halt­barkeit vieler Boxspringbetten ist jedoch nur befriedigend oder ausreichend. Und in der Hand­habung schneiden einige Produkte sogar mangelhaft ab. Hier finden Sie die Test­ergeb­nisse für Boxspringbetten.

Vorteile von Boxspringbetten

+ Ihre Höhe von 60 bis 70 Zenti­metern erleichtert das Hinlegen und Aufstehen.
+ Bei Topper aus Kalt­schaum gute Wärme­isolierung für alle, die leicht frieren.

Nachteile von Boxspringbetten

– Die Härte­angaben stimmen oft nicht.
– Teuer, sper­rig und schwer.
– Der Feuchte­trans­port kann durch die Konstruktion, etwa mit Kunst­leder­umrandung, stark einge­schränkt sein.

Matratzen im Test Testergebnisse für 252 Matratzen

1635

Mehr zum Thema

  • Umfrage Matratzen Wie betten Sie sich?

    - Die objektiven Matratzentests der Stiftung Warentest sind für viele Verbraucher eine wichtige Entscheidungs­hilfe, bevor sie eine Matratze kaufen. Daher möchten wir von...

  • Kinder­matratzen im Test Viele haben Sicher­heits­mängel

    - Immer wieder fallen Kinder­matratzen im Test in der Sicher­heits­prüfung durch. Die Unterlagen sollen gut abstützen, zu weiche Matratzen können für Babys gefähr­lich werden.

  • Laufrad-Test Von gut bis mangelhaft

    - Gute Gründe, Kindern ein Laufrad zu schenken, gibts viele – doch im Laufrad-Test der Stiftung Warentest sind viele Modelle mangelhaft. Meist wegen Schad­stoffen.

1635 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

ka_ka am 01.02.2023 um 21:16 Uhr
Selecta TF5 und mehr Kombinationen berücksichtigen

Ich würde mich freuen, wenn Sie die Selecta TF5 testen würden. Ich bin darauf durch eine ARD-Fernsehsendung aufmerksam geworden und endlich sinkt meine Schulter ausreichend ein. Außerdem bitte mal Kombinationen Hersteller- und Händler-unabhängig testen. Meine bisher beste Kombination aus Ikea ESPEVÄR Boxspring-Gestell, Selecta TF5 und Gelschaumtopper von Lidl hätte ich nach ihren Tests so nie gefunden und es hätte mir auch kein Händler so empfehlen können!

hcmol am 26.01.2023 um 20:29 Uhr
Starrer Lattenrost vs. federnder Lattenrost

Der Hinweis, dass ein federnder Lattenrost die Qualität der Matratze beeinträchtigen kann, war sehr hilfreich.
Nach Ihrem Hinweis habe ich mir vor mehreren Wochen ein starres Lattenrost mit 28 Holzlatten zugelegt und schlafe nun weitaus besser (und länger)!

Profilbild Stiftung_Warentest am 05.12.2022 um 15:33 Uhr
Matratzen in Überlänge

@widescreen: Vielen Dank für die Anregung zu Informationen über Verfügbarkeit von Matratzen in Überlänge. Wir leiten Ihre Anregung an das zuständige Untersuchungsteam gerne weiter.

widescreen am 02.12.2022 um 18:09 Uhr
Matratzen in Überlänge?

Hallo,
bei unserer Körpergröße benötigen wir Matratzen in Überlänge. Uns würde es daher sehr helfen, wenn Sie in die Tests eine Zeile einsetzen würden mit der Angabe, ob die Matratzen in Überlänge 210 cm oder 220 cm erhältlich ist. Aktuell müssen wir im Prinzip alle Matratzen-Anbieter einzeln durchschauen, ob verfügbar, was natürlich richtig Zeit kostet.
Ausdrücklich fordere ich NICHT, Matratzen in Überlänge zu testen, in der Annahme, dass nur 3-5 % aller Leute diese Überlänge benötigen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.11.2022 um 11:04 Uhr
HEIA - Typ groß und schlank

@marcelwicklein97: Nach unserer Einschätzung liegen Sie zwischen dem I- und dem E-Typen. Diese Typen sind Personen mit normaler bis schlanker Statur. Weder der Bauch noch der Po sind kräftig ausgeprägt.
Generell gilt: Können Sie sich nicht eindeutig zuordnen, orientieren Sie sich an den beiden Körpertypen, die Ihrem am nächsten sind.