Matratzen im Test

So haben wir getestet (bis einschließ­lich 1/2012)

1631

Matratzen im Test Testergebnisse für 252 Matratzen

Abwertungen

Abwertungen sorgen dafür, dass sich gravierende Mängel auch deutlich auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Wichtig sind Abwertungen immer dann, wenn die rein rechnerische Bewertung den Mangel nicht ausreichend deutlich macht. Abwertungen sind in den Tabellen mit einem Stern­chen (*)) gekenn­zeichnet. Die Stiftung Warentest wendet bei Matratzen folgende Abwertungen an:

Liegeeigenschaften: Sind die Liegeeigenschaften befriedigend, kann das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein. Ist das Liegen in Seiten­lage befriedigend, können die Liegeeigenschaften nicht besser sein. Ist die Kontakt­fläche mangelhaft, werden die Liegeeigenschaften um eine halbe Note abge­wertet.

Halt­barkeit: Ist die Halt­barkeit ausreichend, kann das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.

Hand­habung: Ist die Hand­habung mangelhaft, wird vom test-Qualitäts­urteil eine ganze Note abge­zogen.

Gesundheit und Umwelt: Ist die Geruchs­belästigung ausreichend, wird Gesundheit und Umwelt nur eine Note besser.

Deklaration: Bei mangelhafter Deklaration und Werbung kann das test-Qualitäts­urteil nur eine Note besser sein.

Liegeeigenschaften: 35 %

Alle Matratzen liegen auf einem Markenlattenrost, der auf maximale Härte einge­stellt ist. Mit vier unterschiedlich großen und schweren Personen ermitteln die Experten die Verformung der Matratzen vor und nach der Dauer­prüfung - sowohl beim Liegen in Rücken- als auch in Seiten­lage. Zudem messen die Prüfer die Druck­verteilung und die Größe der Kontakt­fläche zwischen Mensch und Matratze. Bewertet werden auch die Komfort­eigenschaften, die sich aus den Prüfkriterien Punktelastizität, Stabilisierung, Kontakt zum Lattenrost sowie Geräuschen bei Lage­änderung zusammensetzen.

Schlafklima: 5 %

Während die Test­personen auf dem Rücken auf den Matratzen liegen, beur­teilen die Prüfer die Wärme- und Feuch­teentwick­lung inner­halb einer Stunde.

Halt­barkeit: 20 %

Die Experten orientieren sich für die Halt­barkeits­prüfung an der Norm DIN EN 1957: 2000. Dabei rollt eine 140 Kilogramm schwere Walze 60 000 Mal über die Matratzen. Die dabei auftretenden Veränderungen werden bewertet.

Bezug: 10 %

Die Prüfer beur­teilen die Wasch­barkeit, die Beein­trächtigung durch Nässe und die Verarbeitung des Bezugs.

Gesundheit und Umwelt: 10 %

Raum­luft­belastung: Die Experten messen flüchtige organische Verbindungen in der verpackten Matratze. Außerdem jeweils 24 Stunden und 28 Tage nach Entfernen der Folie.

Geruchs­belästigung: Beur­teilung erfolgt einen Tag nach dem Entfernen der Folie und nach 28-tägigem Lüften.

Schad­stoffe: Die Tester über­prüfen die Bezüge und das Matratzen­innere auf Pestizid­rückstände, Weichmacher, flamm­hemmende Zusätze, Organozinn­verbindungen und andere halogen­organische Verbindungen.

Entsorgung: Geprüft wird auch, ob sich die Matratzen­bestand­teile problemlos trennen lassen.

Matratzen im Test Testergebnisse für 252 Matratzen

Hand­habung: 10 %

Die Experten testen, wie sich die Matratzen trans­portieren und wenden lassen. Entscheidend sind dabei das Gewicht der Matratzen sowie Funk­tion und Verarbeitung der Griffe.

Deklaration und Werbung: 10 %

Die Tester bewerten Angaben der Hersteller zu Material, Aufbau, Eigenschaften und gesund­heits­bezogenen Aussagen.

Matratzen im Test Testergebnisse für 252 Matratzen

1631

Mehr zum Thema

  • Umfrage Matratzen Wie betten Sie sich?

    - Die objektiven Matratzentests der Stiftung Warentest sind für viele Verbraucher eine wichtige Entscheidungs­hilfe, bevor sie eine Matratze kaufen. Daher möchten wir von...

  • Kinder­matratzen im Test Viele haben Sicher­heits­mängel

    - Immer wieder fallen Kinder­matratzen im Test in der Sicher­heits­prüfung durch. Die Unterlagen sollen gut abstützen, zu weiche Matratzen können für Babys gefähr­lich werden.

  • Laufrad-Test Von gut bis mangelhaft

    - Gute Gründe, Kindern ein Laufrad zu schenken, gibts viele – doch im Laufrad-Test der Stiftung Warentest sind viele Modelle mangelhaft. Meist wegen Schad­stoffen.

1631 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.11.2022 um 11:04 Uhr
HEIA - Typ groß und schlank

@marcelwicklein97: Nach unserer Einschätzung liegen Sie zwischen dem I- und dem E-Typen. Diese Typen sind Personen mit normaler bis schlanker Statur. Weder der Bauch noch der Po sind kräftig ausgeprägt.
Generell gilt: Können Sie sich nicht eindeutig zuordnen, orientieren Sie sich an den beiden Körpertypen, die Ihrem am nächsten sind.

marcelwicklein97 am 27.11.2022 um 11:48 Uhr
Körpertypen

Hallo, leider weiß ich nicht wo ich mich als schlanker aber großer Mensch wiederfinde. Alle Hersteller haben scheinbar Ihre Matratzen auf die 4 Körpertypen der Stiftung Warentest hin optimiert. Hoffentlich nicht zum Negativen für meinen Körpertyp!

halsbandschnaepper am 07.11.2022 um 16:43 Uhr
4 Wochen Zugriff

Das ist trotzdem nicht mehr zeitgemäß. Das mit den interaktiven Tabellen die aktualisiert werden, kann ich nachvollziehen, dass ist trotzdem kein Grund den Download der PDFs auf 4 Wochen zu beschränken.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.11.2022 um 12:01 Uhr
4 Wochen Zugriff

@halsbandschnaepper: Es gibt mehrere Gründe, warum wir die Zugriffsberechtigung nur für 28 Tage freischalten. In der Regel haben unsere Nutzer Ihre Kaufentscheidung nach 4 Wochen getroffen und benötigen keinen darüber hinausgehenden Zugriff auf die interaktiven Funktionen der Tabellen. Wer möchte kann sich die PDF zum Test lokal abspeichern und dann selbst bestimmen, wie lange er das Dokument aufbewahren möchte.
Auf test.de gibt es viele Datenbanken (z.B. Matratzen), deren Daten von uns regelmäßig (zum Teil monatlich) aktualisiert werden. Bei Matratzen ist das i.d.R. zweimal pro Jahr. Und um unsere Testergebnisse auffindbarer zu machen, legen wir neue Tests an die Stelle der alten Tests. Unser Bezahlmodell sieht nicht vor, dass mit dem Kauf zugleich alle zukünftigen Testergebnisse mit beglichen sind.
Wer dauerhaften Zugriff möchte, kann die Flatrate nutzen.
Infos unter test.de/abo/flatrate/

halsbandschnaepper am 07.11.2022 um 11:43 Uhr
Nur 4 Wochen im Kundenkonto - Nicht mehr zeitgemäß

Also da muss ich dem "Vorredner" zustimmen. Gekaufte Tests sollten für immer im Konto gespeichert bleiben. Dies nur 4 Wochen anzubieten ist nicht mehr zeitgemäß. Das man sich die PDFs speichern kann, ändert nichts an diesem Misstand. Anderes Beispiel bei jedem Händler bei dem ich Ebooks kaufe, kann ich diese auch Jahre später noch über mein Kundenkonto herunterladen. Da sollte die Stiftung endlich auf den aktuellen Stand der Digitalisierung ankommen.