Die Matratzen­auswahl

Nehmen Sie sich Zeit. Und liegen Sie Probe. Eile beim Matratzenkauf rächt sich. Worauf Sie beim Matratzenkauf unbe­dingt achten sollten, zeigen Ihnen unsere Tipps.

Unsere Tipps für Ihren Matratzenkauf

Darauf sollten Sie achten

  • Zeit nehmen. Gleichen Sie Ihre Anforderungen an eine Matratze mit unseren Test­ergeb­nissen ab. Schauen Sie sich die von test.de empfohlenen Matratzen genau an. Kaufen Sie nicht im Vorüber­gehen. Besuchen Sie mehrere Geschäfte. Erkunden Sie Angebote und Preise und probieren Sie verschiedene Matratzen aus.
  • Härte. In der Regel gilt: Harte Matratzen eignen sich besser für schwere Menschen. Weiche eher für zierliche Personen. Diese Regel gilt aber nicht für jeden. Am wichtigsten aber ist, dass Sie sich wohl fühlen.
  • Griffe. Damit Sie die Matratze einfach bewegen können, zum Wenden zum Beispiel, sollte sie stabile und ausreichend große Griffe haben.
  • Bezüge. Die Matratzenbezüge sollten sich unkompliziert abziehen und waschen oder reinigen lassen.
  • Allergiker. Milbenal­lergikern können abnehm­bare und wasch­bare Bezüge helfen. Besser sind spezielle Allergikerbezüge, sogenannte Enca­sings.

Tipps für den Kauf im Laden

  • Probeliegen. Matratzen sind Geschmacks­sache. Testen Sie, ob die Matratze hart oder weich genug für Sie ist. Drehen und wenden Sie sich hin und her, setzen Sie sich auf und legen Sie sich wieder hin. So erspüren Sie, ob Sie sich in allen Lagen wohl­fühlen und wie stark die Matratze nach­schwingt.
  • Zwei Matratzen. Nehmen Sie, wenn Sie im Handel kaufen auf jeden Fall Ihren Partner mit. Der braucht vielleicht eine ganz andere Matratze als Sie.
  • Umtauschen. Testen Sie die Matratze am besten zu hause. Vereinbaren Sie deshalb ein Rück­gaberecht. Lassen Sie sich von der Verpackungs­folie nicht stören – die muss leider dran bleiben. Erst nach ein paar Nächten können Sie wirk­lich sagen, ob Sie bequem liegen. Wenn das nicht reicht: Einige Händler nehmen die Matratze bei Nicht­gefallen auch sonst zurück. Die Rück­nahme­garantie gilt meist für sieben bis 30 Tage. Fragen Sie danach. Onlineanbieter räumen dem Kunden zumeist ein umfang­reicheres Rück­gaberecht ein. 14 Tage sind es nach dem Gesetz, bis zu 100 Tage machen sie es freiwil­lig – auch ohne die lästigen Über­zieher.

Tipps für den Onlinekauf

  • Internet-Kauf. Wer seine Matratze nicht im Fach­handel kauft sondern über das Internet bestellt, hat kaum eine Chance, vor dem Kauf auf ihr Probe zu liegen. Er kauft letzt­lich doch die sprichwörtliche Katze im Sack. Doch groß­zügige Rück­gaberegeln der Online-Matratzenhändler, mit Fristen von 30 bis 100 Tagen, machen diesen Nachteil wett. Nutzen Sie in diesem Fall die Rück­gabefristen aus. Testen Sie die Matratze in allen Lebens­lagen und achten Sie auf die Signale Ihres Körpers, ob er auch auf Dauer mit der Schlaf­unterlage harmoniert.
  • Matratze online. Matratzen von Start-Up-Unternehmen aus dem Internet decken bei uns im Test fast das gesamte Notenspektrum ab – von gut bis mangelhaft. Fünf solcher Produkte haben wir bislang geprüft. Wer sich so eine Schlaf­unterlage zulegen will, sollte unsere Test­ergeb­nisse beachten. Nicht dass der Online-Kauf zum Fehlkauf wird.

Jetzt freischalten

TestMatratzen im Test26.02.2018
5,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 316 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9758 Nutzer finden das hilfreich.