Matratzen Test

Die Matratzenbranche erzählt Werbemärchen, dass sich die Lattenroste biegen. Sie will möglichst teure Schlafstätten verkaufen. Orientierung im Betten-Märchen­land gibt unser Produktfinder Matratzen. Er zeigt Test­ergeb­nisse für 278 Matratzen unterschiedlicher Typen, davon derzeit rund 150 liefer­bar: Kalt­schaum, Latex, Federkern, Boxspring. Neu in der Test­daten­bank: 24 güns­tige Federkern­matratzen. 15 davon sind gut – und das auch noch bei güns­tigen Preisen.

Frisch getestet: Güns­tige Federkern­matratzen

Auch der aktuelle Test von Federkern­matratzen dürfte alle freuen, die beim Matratzenkauf sparen und dennoch nicht auf Qualität verzichten wollen: Von den 24 neu geprüften Modellen schneiden gleich 15 gut ab – und das bei güns­tigen Preisen. Der beste Frisch­ling ist für 219 Euro zu haben – und stellt viele teurere Taschenfederkern­matratzen in den Schatten. Unter­halb von 250 Euro sind diesmal eine ganze Reihe guter Federkern­matratzen dabei, die güns­tigste gute kostet gerade mal 100 Euro.

Bildergalerie: Die Matratzen­typen im Über­blick

Die Matratzen­auswahl reicht hier­zulande von einfachen Schaum­stoff­unterlagen über Latex­matratzen bis zu aufwändigen Taschenfederkern­matratzen oder Boxspringbetten. Wir erklären Ihnen, worin sich die Bauformen unterscheiden und welche Vor- und Nachteile sie haben.

Das Boxspringbett - aufwändig aufgebaut, leider sper­rig und schwer.

Kalt­schaum­matratze im Anschnitt. Aus einem Block oder zusammen­geklebt.

Latex­matratze im Anschnitt. Schwer und wabbelig - aber wärmedämmend.

Taschenfederkern­matratze im Anschnitt - gut für starke Schwitzer.

Das bietet Ihnen der Produktfinder Matratzen

Test-Daten­bank. Die Stiftung Warentest testet Matratzen regel­mäßig zu den Testergebnissen. Meist reichen drei Filterklicks, um die passende Matratze zu finden. Die Test­ergeb­nisse Ihrer individuellen Testsieger können Sie bequem als PDF auf dem eigenen Rechner speichern.

Kostenlose Kauf­tipps und Waren­kunde. Es gibt Latex- und Schaum­stoff­matratzen, Federkern­matratzen und Boxspring-Betten. Wir erklären die Stärken und Schwächen der Bauformen und sagen Ihnen, welches die häufigsten Verkäufer-Bluffs sind.

Test-Berichte. Nach dem Frei­schalten erhalten Sie die Berichte aus der Zeitschrift test zum Thema Matratzen der letzten Jahre.

Oft enttäuschend: Boxspringbetten und „Startup-Matratzen“

Teure Matratzen sind nicht stets besser. Und die billigeren Modelle müssen keinesfalls im Test versagen. So kostet die beste je getestete Matratze nur 199 Euro. Aufwändige Boxspringbetten – die vermeintliche Königs­klasse – kosten deutlich mehr. Viele der getesteten Boxspringbetten enttäuschen aber im Test. Ebenso sieht es bei den sogenannten Startup-Matratzen aus. Seit dem Erfolg der online vertriebenen Matratze Bodyguard tauchen im Internet immer neue Anbieter auf. Ihre Matratzen heißen Bruno, Emma, Eve, Muun oder Smood und werden ausgesprochen voll­mundig beworben. Doch unsere Tests zeigen: Längst nicht alle Anbieter der Startup-Matratzen beherr­schen die Matratzen­produktion so gut wie das Marketing.

Video: So testet die Stiftung Warentest Matratzen

Test­ergeb­nisse bewahren vor teurem Fehlkauf

Pass­genau. Nicht jede Matratze ist für jeden gleich gut geeignet. In der Test-Daten­bank finden Sie für jede Körperform und jeden Schläfer­typ die beste Matratze. Entsprechende Links erhalten Sie direkt nach Frei­schalten des Tests.

Matratzenhärte. Die Härte­angaben der Hersteller stimmen häufig nicht. Die Stiftung Warentest ermittelt die Härte im Labor. Das macht die Matratzen vergleich­bar.

Der Preis. Je teurer desto besser? Das gilt nicht für Matratzen. So gibt es Matratzen für über 1 000 Euro, die im Test der Liegeeigenschaften nur ein „Ausreichend“ haben. Und güns­tige Matratzen schneiden oft richtig gut ab.

Kinder­matratzen. Wenn Sie nach einer guten Matratze für die Kleinen suchen – die finden Sie im Produktfinder Kindermatratzen.

Matratzen – wo Preis und Leistung stimmen

Die getesteten Matratzen im Produktfinder – in der Punktewolke haben wir Ihnen Preise und Test-Urteile gegen­überge­stellt. Per Klick auf die Urteile und Produkt­gruppen-Bezeichnung unter der Grafik können Sie nach Matratzen­typen und Testnoten filtern. Mit gehaltenem Mausklick können Sie in die Grafik zoomen. Welche Matratzen sich hinter den Punkten verbergen, sehen Sie nach Frei­schalten des Produktfinders.

© Stiftung Warentest

Jetzt freischalten

TestMatratzen07.02.2017
5,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 278 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9422 Nutzer finden das hilfreich.