Tipps

Probeliegen. Unbedingt im Laden vor dem Kauf Probe liegen, denn die Härteangaben sind oft irreführend. Zumindest bei sehr teuren Matratzen auf Probeliegen zu Hause bestehen.

Wechseln. Matratzen immer gut lüften. In regelmäßigen Abständen die Liegeseite wechseln. Auch hin und wieder Kopf- mit Fußteil tauschen. Welche Rolle das Raumklima spielt und wie man sich gegen Schimmelpilzbefall im Schlafzimmer schützt, steht im letzten Februar-Heft von test.

Griffe. Um die Matratze bewegen zu können, sind stabile Griffe unverzichtbar. Ansonsten rutscht man zu schnell ab. Unter dem Gewichtsaspekt sind für schwächere Personen natürlich leichtere Matratzen von Vorteil. Latexmodelle sind oft besonders schwer.

Bezüge. Die Matratzenbezüge sollten sich unkompliziert abziehen und waschen oder reinigen lassen.

Allergiker. Vorsicht vor Werbeaussagen wie „Für Allergiker geeignet“. Fast immer ist damit nur gemeint, dass sich der Bezug waschen lässt. Das reicht aber nicht gegen Hausstaub­milben. Die Bezüge müssen zusätzlich noch milbendicht sein. Man kann sie auch extra kaufen (Preise: 30 bis 150 Euro; siehe test März 2003).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3505 Nutzer finden das hilfreich.