Wie man sich bettet, so liegt man. Die Wahl der besten Matratze will daher wohl­über­legt sein. Der Test zeigt: Die wichtigste Anforderung an eine gute Matratze – angenehme Liegen sowohl auf dem Rücken als auch auf der Seite – erfüllen alle getesteten Modelle. Doch es gibt Unterschiede zwischen den Produkten. So sind Kalt­schaum­matratzen wesentlich leichter und damit hand­licher als ihre Verwandten aus Latex. Gravierendster Mangel im Test: Eine der teuersten Matratzen, die von Schlaraffia, machte in der Dauer­prüfung schlapp.

In test 11/2010: 13 Matratzen der Größe 90 x 200 Zenti­meter, 8 Kalt­schaum- und 5 Latex­matratzen. Mitt­leres Preissegment: 249 bis 540 Euro.

test.de bietet mehr: Der Produktfinder Matratzen zeigt 278 von der Stiftung Warentest getesteten Modelle, darunter Kalt­schaum-, Taschenfederkern- und Viskoschaum- und Latex­matratzen. Ausstattungs­merkmale und Preise sind kostenlos. Nur Bewertungen müssen Sie bezahlen. Auch enthalten: alle Heft­artikel seit 2008 als PDF-Datei. Hier finden Sie Ihre Matratze: Produktfinder Matratzen.

Heft­artikel als PDF: Wenn Sie nur den Heft­artikel aus test 11/2010 möchten, steht er Ihnen unten kosten­pflichtig als PDF zur Verfügung.

Getestete Produkte: allnatura Sana Optima Allergie, Badenia Trendline BT 310, Breckle My Dream, Diamona Formamed Classic, Dunlopillo Natura 1600, f.a.n. Medisan Plus KS, f.a.n. Dream KS Fey & Co Javis, Hukla Studioline 100, Ikea / Sultan Engenes, Malie Freen Sleep, MFO Vita San Latex, Ruf M 11 plus, Schlaraffia Care 300, Schlaraffia Telesto.

Jetzt freischalten

TestMatratzentest 11/2010
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 7 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 622 Nutzer finden das hilfreich.