Nur 2 der 14 geprüften Federkern- und Taschen­feder­kern­matratzen erreichten am Ende das test-Qualitäts­urteil Gut. Nach der anspruchs­vollen Dauer­prüfung, die eine Benut­zung über etwa zehn Jahre im Haushalt simuliert, fanden die Prüfer bei der Winkle-Bonell­federkern­matratze sogar mehrere gebrochene Federn. Das kam in den Unter­suchungen der Stiftung Warentest schon lange nicht mehr vor.

In test 2/2011: 14 Matratzen der Größe 90 x 200 cm, darunter 10 Taschenfederkern­matratzen einschließ­lich einer Baugleichheit und 4 Federkern­matratzen. Preis: 119 bis 550 Euro.

test.de bietet mehr: Der Produktfinder Matratzen zeigt 278 von der Stiftung Warentest getesteten Modelle, darunter Kalt­schaum-, Taschenfederkern- und Viskoschaum- und Latex­matratzen. Ausstattungs­merkmale und Preise sind kostenlos. Nur Bewertungen müssen Sie bezahlen. Auch enthalten: alle Heft­artikel seit 2008 als PDF-Datei. Hier finden Sie Ihre Matratze: Produktfinder Matratzen.

Heft­artikel als PDF: Wenn Sie nur den Heft­artikel aus test 2/2011 möchten, steht er Ihnen unten kosten­pflichtig als PDF zur Verfügung.

Getestete Produkte: Annette Rummel AR FK, Badenia Trendline BT 200, Breckle Spring Well, Diamona Well­ness Comfort, f.a.n. 7-Zonen-Bonell­federkern-Matratze, Hukla Comfortlux TA 70, Ikea / Sultan Hjartdal, Malie 7-Zonen-Taschenfederkern­matratze, MFO Napoli, Panther Blueline Airplex, Ruf M 5, Schlaraffia Basic Moon 7, Winkle Lomo Bonell­federkern­matratze

Jetzt freischalten

TestMatratzentest 02/2011
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 7 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 720 Nutzer finden das hilfreich.