Masse­norder Meldung

Kurz­fristig sagten die Veranstalter der Messe World of Trade in Frank­furt am Main ihren skurrilen Welt­rekord­versuch für den 15. November wieder ab. Sie hatten alle Besucher aufrufen wollen, zur selben Zeit die Aktie der Deutschen Telekom über die Börse Stutt­gart zu handeln. Sie wollten die größte Masse­norder aller Zeiten anstoßen und hofften auf eine Aufnahme ins Guinness Buch der Rekorde. Teilnehmer sollten ein Zertifikat erhalten.

Die Anleger hätten darüber hinaus vielleicht aber auch Ärger bekommen. Kurz vor dem Rekord­versuch warnte die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) nämlich, dass sie sich strafbar machen können, wenn sie sich an Masse­norders beteiligen, zu denen zum Beispiel in sozialen Netz­werken aufgerufen wird: „Geschäfte, die bei solchen Kampagnen getätigt werden, können gegen das Verbot der Markt­manipulation verstoßen.“ Andere Anleger könnten einen falschen Eindruck über das tatsäch­liche Interesse von Investoren gewinnen. Die Veranstalter sagten die Masse­norder danach lieber wieder ab.

Anleger sollten die Warnung der Bafin auch künftig beherzigen und solchen Aufrufen nie folgen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.