Über 2 300 Erkrankungsfälle, darunter 7 Gehirn-, 1 Hirnhaut-, 45 Mittelohr-, 51 Lungenentzündungen, aber auch 2 Todesfälle – das sind die Folgen von Masern im Jahr 2006. Der Trend hält an. Allein in Hamburg traten seit Jahresbe­ginn mehr Fälle auf als in den vergangenen drei Jahren zusammen. Um Masern auszurotten, müssten 95 Prozent aller Kinder zweimal geimpft sein. Dieses Ziel der WHO wird hierzulande noch nicht erreicht. Infos zum Impfen gibt das Robert-Koch-Institut unter www.rki.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 543 Nutzer finden das hilfreich.