Maronen Meldung

Jetzt kommen sie frisch auf den Markt: Maronen, Ess- oder Edelkastanien. Geschmacklich haben sie viel Ähnlichkeit mit Nüssen. In Maronen stecken aber nur zwei Prozent Fett, viel weniger als in Nüssen. Und sie enthalten weniger Eiweiß, sind dafür aber prallvoll mit Kohlenhydraten ­ vor allem in Form von Stärke. In manchen Ländern werden sie deshalb wie Getreide getrocknet zu Mehl vermahlen und verarbeitet.

Tipp: Servieren Sie doch einmal geröstete Maronen zu Wild oder einer Gans. Extravaganz und Abwechslung bringen Maronen aber auch in einen Eintopf aus Bohnen oder Linsen, in einen frischen Salat aus Fenchel und Äpfeln oder in eine Gemüsebeilage aus Karotten, die in Honig glasiert wurden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 187 Nutzer finden das hilfreich.