Der Verbraucherzentrale Bundes­verband (vzbv) hat eine neue Anlauf­stelle im Internet gestartet. Unter der Adresse www.marktwaechter.de können sich Interes­sierte ab sofort über Themen aus den Bereichen digitale Welt und Finanzen informieren. Vor allem aber können sie über Online-Beschwerdeformulare Verbraucherschützern eigene schlechte Erfahrungen aus diesen Themen­bereichen mitteilen. „Wir wollen möglichst viele Erfahrungen von Verbrauchern sammeln, vergleichen und auswerten“, beschreibt vzbv-Vorstand Klaus Müller den Zweck des Portals. „So können wir systematische Fehl­entwick­lungen schneller sicht­bar machen.“ Das neue Beschwerdeportal soll dazu beitragen, die Daten­basis für die Markt­beob­achtung zu erweitern. Im Zuge ihres Markt­wächter-Projekts werten die Verbraucherzentralen bereits seit einiger Zeit individuelle Beratungs­gespräche aus. Für diese sind auch künftig die rund 200 Beratungs­stellen vor Ort zuständig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.