Markt­wächter Neues Onlineportal für Beschwerden

1

Der Verbraucherzentrale Bundes­verband (vzbv) hat eine neue Anlauf­stelle im Internet gestartet. Unter der Adresse www.marktwaechter.de können sich Interes­sierte ab sofort über Themen aus den Bereichen digitale Welt und Finanzen informieren. Vor allem aber können sie über Online-Beschwerdeformulare Verbraucherschützern eigene schlechte Erfahrungen aus diesen Themen­bereichen mitteilen. „Wir wollen möglichst viele Erfahrungen von Verbrauchern sammeln, vergleichen und auswerten“, beschreibt vzbv-Vorstand Klaus Müller den Zweck des Portals. „So können wir systematische Fehl­entwick­lungen schneller sicht­bar machen.“ Das neue Beschwerdeportal soll dazu beitragen, die Daten­basis für die Markt­beob­achtung zu erweitern. Im Zuge ihres Markt­wächter-Projekts werten die Verbraucherzentralen bereits seit einiger Zeit individuelle Beratungs­gespräche aus. Für diese sind auch künftig die rund 200 Beratungs­stellen vor Ort zuständig.

1

Mehr zum Thema

  • Ebay Selbst den Preis hoch­treiben – keine gute Idee

    - Bei Ebay fürs eigene Angebot zu bieten oder Freunde zu Schein­angeboten anzu­stiften, ist verboten. Es droht heftiger Ärger mit Ebay, dem Staats­anwalt und Bietern.

  • Sicher surfen Cookies löschen, Browser richtig einstellen

    - Cookies sind praktisch – und problematisch: Sie speichern etwa beim Onlinekauf den Inhalt Ihres Warenkorbes, damit er sich beim Weitershoppen nicht leert. Sie verraten...

  • Online-Ausweis­funk­tion So nutzen Sie den digitalen Ausweis

    - Dank der Online-Ausweis­funk­tion lassen sich von Kfz-Zulassung bis Bafög-Antrag bereits einige Dinge online erledigen. Das funk­tioniert auch mit dem Smartphone.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Polo am 08.07.2021 um 11:27 Uhr
Media-Markt online - vereinbarter Gutschein 50.-€

Ich habe im Online-Handel des Media-Marktes einen Fernseher bestellt.
Preis 1300.-€
Bei Selbstabholung im ansässigen Markt -hier Göttingen- wurde ein Gutschein in Höhe von 50.-€ vereinbart bzw. versprochen. Sonst wäre mir der TV kostenlos per Post übersandt worden.
TV wurde im Markt abgeholt und ich bekam die Auskunft, dass ich den Gutschein automatisch vom Online-Handel des Media-Marktes zugeschickt bekomme, wenn die Rückgabemöglichkeit verstrichen sei.
Gutschein traf nicht ein. Nach mehreren Telefonaten Markt und Onlinehandel, sowie auch schriftlichen Anfragen per Mail, wurde ich immer wieder von dem Onlinehandel zum Markt verwiesen und umgekehrt.
Ich fühle mich hier verschaukelt und habe es jetzt aufgegeben, den Gutschein anzufordern.
Der TV wurde am 17.3.2021 gekauft.
Mit dieser Mitteilung, wollte ich das Geschäftsgbaren öffentlich machen.
MfG