Unser Rat

Global anlegen. Wenn Sie lang­fristig in Aktienmärkte investieren, sich aber um Details nicht kümmern wollen, sind börsen­gehandelteIndexfonds (ETF) auf die Indizes MSCI World oder MSCI All Country World das Richtige.

Europaweit anlegen. Wenn Sie breit anlegen, dabei etwas mehr Deutsch­land und weniger Währungs­risiko haben wollen, wählen Sie ETF auf den Stoxx Europe oder den MSCI Europe.

Ertrag verwenden. Für einen lang­fristigen Vermögens­aufbau ist es günstig, wenn Fonds­erträge aus Dividenden direkt wieder angelegt werden. Am bequemsten geht das bei thesaurierenden Fonds – hier bleiben die Erträge im Fonds­vermögen. Wollen Sie aber lieber regel­mäßige Einnahmen haben, wählen Sie einen ausschüttenden Fonds.

Index nach­bilden. Indexfonds (ETF) enthalten nicht unbe­dingt dieselben Aktien wie der Index, den sie abbilden. Viele Anbieter wählen den indirekten Weg der Index­nach­bildung über Tausch­geschäfte, sogenannte Swaps. Für die Sicherheit des ETF spielt die Art der Nach­bildung keine Rolle. Viele Anleger wollen dennoch lieber Fonds mit Original­aktien. In der Tabelle sind das die ETF von Deka, HSBC, iShares, SPDR und von db x-trackers die beiden Europa-ETF und der MSCI-All-Country-World-ETF.

Sparplan finden. Sie suchen ETF für einen Sparplan? Für welche Fonds es Sparpläne gibt, verrät unser Produktfinder Fonds (in der Einzel­fonds­ansicht unter „Handel­barkeit: Sparplan verfügbar“ zu finden). Güns­tige Bedingungen für das ETF-Sparen boten in unserem jüngsten Depottest vor allem Direkt­banken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 28 Nutzer finden das hilfreich.