Die operative Entfernung der Rachenmandeln bei Kindern mit wiederkehrenden Halsinfektionen ist wegen möglicher Komplikationen nur selten gerechtfertigt. Zwei Parallelstudien am Kinderkrankenhaus Pittsburgh (USA) ergaben nur einen bescheidenen Nutzen derartiger Eingriffe im Vergleich zu Risiken und Kosten. Von 203 operierten Kindern litten fast acht Prozent unter Komplikationen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 47 Nutzer finden das hilfreich.