Malaria Meldung

Blutsauger. Malaria wird von Anophelesmü­cken über­tragen.

Heute sterben nur noch etwa halb so viele Menschen an Malaria wie im Jahr 2000, heißt es im aktuellen Welt-Malaria-Bericht. Auch die Zahl der Erkrankten sank deutlich. Ein wichtiger Grund sind bessere Schutz­maßnahmen in Hoch­risiko­gebieten – in Afrika südlich der Sahara. Dort schlief 2013 fast jeder zweite Einwohner unter einem Moskitonetz. 2004 waren es nur 2 Prozent. Die Netze stammen oft von Hilfs­organisationen und bewahren Schlafende vor Anophelesmü­cken, die Malaria über­tragen. Auch die Versorgung von Patienten mit Medikamenten hat sich enorm verbessert. Dennoch bleibt noch viel zu tun. 2013 starben rund 580 000 Menschen an Malaria, 128 Millionen erkrankten daran.

Tipp: Wer in Risiko­gebiete reist, braucht Schutz, etwa durch Moskitonetz und Mücken­spray, möglichst mit dem Wirk­stoff DEET (mehr dazu im Test Mückenmittel: Nur 4 von 21 schützen gut, test 6/2014), oft auch vorsorglich Medikamente. Individuell informiert die reisemedizi­nische Beratung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.