Neue Medikamente: Wenn bewährte Mittel nicht mehr wirken

Das neueste Medikament zur Behandlung von Malaria ist Riamet. Seit wenigen Monaten ist es auch in Deutschland zugelassen. Einer der Wirkstoffe ist ein Abkömmling von Artemisimin, einem pflanzlichen Antimalariamittel, das seit 3.000 Jahren in China eingesetzt wird.

Das neue Präparat ist zur Behandlung einer akuten und unkomplizierten Malaria geeignet. Die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin empfiehlt Riamet in Gebieten, in denen die Malaria-Parasiten gegen andere Medikamente resistent sind.

Malarone wird seit einigen Jahren zur Therapie und seit neuestem auch zur Prophylaxe von Malaria genutzt. Es kommt für Regionen mit hochgradigen Resistenzen gegen Lariam im südostasiatischen Raum in Frage, außerdem für Reisende, die Lariam nicht vertragen. Malarone ist sehr teuer, Tabletten für eine dreiwöchige Reise kosten um 300 Mark.

Neue Malariamittel sollten zurückhaltend eingesetzt werden, um die Resistenzentwicklung hinauszuzögern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1305 Nutzer finden das hilfreich.