Magnetbefestigung für Rauchmelder Schnelltest

Wie kommt der Rauchmelder an die Decke? Dass es auch ohne Bohren geht, beweist das Set Magnetolink.

Zwei Magnetplatten

Magnetbefestigung für Rauchmelder Schnelltest

Befestigungsset für Rauchmelder ... kein Bohren ­notwendig!“ Das klingt nach einer simplen Methode, den Rauchmelder ohne Staub und Schmutz an der Decke zu halten und ohne das Risiko, beim Löcherbohren Stromkabel zu ­beschädigen. Das Set für alle gängigen Rauchmeldermodelle enthält zwei runde, selbstklebende Metallscheiben, die eine für die Fixierung an der Decke, die andere mit zwei Magneten für die Befestigung am Melder. Haften beide Teile fest auf ihrem Untergrund, kann der Rauchmelder bequem abgenommen werden.

Kleber hält 10 bis 50 Kilo

Magnetbefestigung für Rauchmelder Schnelltest

Oben: Die Scheibe mit den Magneten wird an den Melder geklebt.
Mitte: Die zweite Scheibe kommt auf den Deckenuntergrund.
Unten: So hält der Rauchmelder einfach und sicher an der Decke.

Unser Test beweist: Je nach Untergrund hält der Kleber einer Belastung von 10 bis 50 Kilogramm stand. Die festsitzende Deckenplatte lässt sich mit einem großen Schlitzschraubendreher vom Untergrund lösen. Ohne sichtbare Schäden klappt das aber nur bei ­Paneelen. Tapeten reißen beim Ablösen, Farbe platzt ab. Einfacher und ebenso zweckmäßig ist das Anbringen mit einem Klebestrip: Selbst von empfindlichen Untergründen kann der Doppelklebestreifen schonend abgezogen werden.

Magnetolink
Preis: zirka 3,95 Euro
Anbieter:
Gmür & Großmann
81673 München

Dieser Artikel ist hilfreich. 781 Nutzer finden das hilfreich.