Magen­mittel Meldung

Säure­blocker sind nützliche Medikamente gegen Sodbrennen, Speise­röhren­entzündungen und Magen­geschwüre. Allerdings verdichten sich die Belege, dass sogenannte Protonenpumpenhemmer – bekannte Wirk­stoffe sind Omeprazol und Pantoprazol – das Risiko für Knochenbrüche erhöhen, wenn sie lange Zeit einge­nommen werden. Das ergab eine Studie im British Medical Journal, der die Daten von rund 80 000 Frauen der Nurses’ Health Study zugrunde liegen. Frauen, die mindestens zwei Jahre lang Protonenpumpenhemmer einnahmen, hatten ein erhöhtes Risiko, einen Oberschenkelhals­bruch (siehe Bild) zu erleiden. Besonders Rauche­rinnen oder ehemalige Rauche­rinnen waren gefährdet.

Tipp: Säure­blocker sind nicht immer notwendig. Bei Selbst­medikation nicht länger als zwei Wochen anwenden. Bei gelegentlichem Sodbrennen genügen Antazida. Sie binden den säurehaltigen Magensaft (www.medikamente-im-test.de).

Dieser Artikel ist hilfreich. 110 Nutzer finden das hilfreich.