Mängel am Bau Bauherren beugen vor

16.07.2013

Einen Hausbau ohne Pfusch gibt es nicht, wohl aber Möglich­keiten, den Ärger in Grenzen zu halten: Bauherren sollten Baumängel sofort fotografieren unddokumentieren, so haben sie Beweise. Laien ziehen am besten einen Bauexperten hinzu, um Pfusch über­haupt zu erkennen. So ersparen sie sich Nachbesserungen auf eigene Rechnung und Gerichts­prozesse.

Tipp: Gute Hilfe bietet der Ratgeber Baupfusch. Er ist für 24,90 Euro im Buch­handel und bei uns im Internet zu haben (www.test.de/shop).

16.07.2013
  • Mehr zum Thema

    Bauschadens­bericht Pfusch beim Bau hat stark zugenommen

    - Die Zahl der Bauschäden beim Neubau von Wohn­häusern hat seit 2009 um 89 Prozent zugenommen. Das ist das Ergebnis des Bauschadens­berichts 2018 des...

    Förderung für Haus und Heizung Bis zu 75 000 Euro Zuschuss

    - Der Staat fördert energiesparende Häuser mit Krediten, Zuschüssen oder einem Steuerbonus. Wir erklären, unter welchen Voraus­setzungen es Geld gibt und welche...

    Gebäudeenergiegesetz Grüner bauen und sanieren

    - Im November tritt das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Es fasst drei bestehende Gesetze zusammen und soll erneuer­bare Energien in Gebäuden fördern sowie den...