Kommt ein Fahr­zeug auf einer Bundes­straße durch Mäharbeiten auf dem angrenzenden Feld zu Schaden, muss der Feld­besitzer nach­weisen, dass er die Arbeiten vorschrifts­mäßig abge­sichert hatte. Ansonsten kann der Fahr­zeug­besitzer Schaden­ersatz fordern. In dem Fall hatte ein Traktor ein Holz­stück aufgewirbelt (Ober­landes­gericht Hamm, Az. 11 U 169/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.