MP3-Spieler von Penny Schnelltest

Ende Juni veröffentlicht die Stiftung Warentest wieder einen neuen Test von MP3-Spielern. Mit dabei: Der Creative MuVo V100. Mit 52 Euro eines der preiswertesten Geräte im Test. Doch Penny unterbietet diesen Preis ab morgen noch einmal deutlich: Für sage und schreibe 29,99 Euro verkauft der Discounter den Musikspieler mit einem Gigabyte Speicherplatz. test.de zeigt vorab, was er kann.

Intelligentes Design

Der MuVo V100 besteht aus zwei Teilen: Auseinander genommen ist das Playermodul ein USB-Stick. Es lässt sich direkt an die USB-Schnittstelle eines Computers anstecken. Ein zusätzliches USB-Kabel ist somit nicht erforderlich. Im größeren Teil des Gehäuses steckt eine herkömmliche Mikrobatterie. Rund 16 Stunden gibt der Spieler damit ohne Unterbrechung Musik wieder. Das ist praktisch und preiswert. In vielen anderen MP3-Spielern sind Akkus fest eingebaut. Ohne Akku-Ersatz werden sie nach einigen Jahren quasi zu Wegwerfgeräten.

Ordentlicher Klang

Der Spieler selbst sorgt für gute Töne. Die mitgelieferten Kopfhörer nehmen zwar einiges dieser Klangqualität wieder weg. Doch über hochwertige Kopfhörer werden Rock- und Klassikkonzerte gleichermaßen zum Hörvergnügen. Positiv ist auch die geringe Störwirkung nach außen: In der Nähe stehende Menschen hören fast nichts von der Musik.

Langsamer Betrieb

Mittelmäßig ist dagegen die Handhabung: Das Überspielen von Musikstücken dauert vergleichsweise lange. 100 Megabyte Musikdateien brauchen rund zwei Minuten. Das ist zwar kein Drama, aber andere Geräte können das deutlich schneller. Sind die Lieder einmal überspielt, ist es nicht leicht sie zu finden. Innerhalb einzelner Ordner steht nur die Skip-Funktion zur Verfügung. Wer Lied Nummer 29 hören will, muss entweder 28 Mal auf die Vorspringen-Taste drücken oder alle vorherigen Lieder anhören. Ärgerlich auch: Der MuVo V100 zeigt nur die einzelnen Musiktitel an, aber nicht die Namen der Interpreten und Alben.

Großzügige Kopfhörerkabel

Recht einseitig ist auch die Ausstattung. Der MuVo V100 kommt lediglich mit Kopfhörern, kurzer Bedienungsanleitung und Installations-CD daher. Wer sich das Gerät an den Hosengürtel klemmen will, muss einen zusätzlichen Klipp kaufen. Wenigstens die Kopfhörer sind großzügig: Mit 1,6 Metern Kabel sind sie die längsten im Test.

Test-Kommentar: Gutes Mittelmaß
Technische Daten und Ausstattung: Im Überblick
Komplett + interaktiv: Test MP3-Spieler aus der Zeitschrift test 06/2007

Dieser Artikel ist hilfreich. 192 Nutzer finden das hilfreich.