Videowiedergabe: Videos unterwegs

So kommen Bewegtbilder auf den tragbaren Player.

Filmchen finden: Wer einen schnellen Internetzugang hat, findet im Netz eine Fülle von Filmchen zum Mitnehmen. Bei Online-Portalen wie dem iTunes Music Store oder Musicload kann man kostenpflichtige Videos kaufen. Eine gute Quelle für kostenlose Filme sind Video-Podcasts. Ein Podcast ist eine Serie von Radio- oder Filmbeiträgen im Internet, denen regelmäßig neue Folgen hinzugefügt werden. Beliebte deutschsprachige Video-Podcasts sind etwa die Sachgeschichten aus der „Sendung mit der Maus“ oder die Wissenschaftssendung „Quarks und Co“, die man auf der Website der ARD findet (www.daserste.de/interaktiv/videos.asp). Auch die Stiftung Warentest bietet Audio- und Video-Podcasts an (www.test.de/podcast).

Podcasts abonnieren: Eine Beson­derheit von Podcasts ist, dass man sie abonnieren kann. So erfährt man automa­tisch, wenn es neue Folgen gibt, und kann sie auch automatisch auf seinen Rechner laden. Das erledigen spezielle „Podcatcher“ wie Juice (http://juicereceiver.sourceforge.net) oder geeignete Multimediaprogramme wie iTunes (www.apple.de/itunes). Auch manche Internet-Browser wie Firefox oder Opera können Podcasts abonnieren, brauchen dafür teils aber noch zusätzliche Plug-In-Programme.

Formate umwandeln: Der Format-Wirrwarr ist bei Videos noch schlimmer als bei Musikdateien. Manche Spieler beherrschen mehr Formate, andere weniger – keiner spielt alle ab. Video-Podcasts sind meist für Apples iPod-Spieler optimiert. Das Abonnieren und Überspielen der Videos läuft bei ihnen komplett über das iTunes-Programm. Auch die Geräte von Archos können Podcast-Videos im Mpeg-4-Format direkt abspielen – aber nur mit einer Zusatz-Software, die man für 19,99 Euro bei Archos kaufen muss. Für die meisten anderen Spieler muss man die Videos erst am PC in ein geeignetes Format umwandeln. Vielen liegen entsprechen­de Konvertierungsprogramme bei.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1372 Nutzer finden das hilfreich.