Musik auf den Spieler laden: Gute-Laune-Tank für den Strand

So wird Ihr MP3-Player zur Musikbox: Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Lieblingshits per Windows Explorer auf den Spieler übertragen.

Musik lässt sich in Internet-Kaufportalen herunterladen. Oder man wandelt seine CDs am Computer in MP3s um („rippen“). So bringen Windows-Nutzer MP3-Musik dann vom PC auf viele Musikspieler:

Spieler anschließen

Das geht über die USB-Schnittstelle. USB-Sticks werden direkt an den PC angesteckt – sonst geht das über USB-Kabel. Sprechblase und Symbol rechts unten in der Windows-Leiste zeigen: Die Verbindung steht.

Windows Explorer öffnen

Nun muss der Nutzer den Ordner mit der gewünschten Musik auf dem PC öffnen. Dazu klickt er mit der rechten Maustaste ins „Start“-Fenster unten links im Bildschirm und geht dann auf „Explorer“.

Song wählen

Im Verzeichnis geht er in den Ordner mit der Wunschmusik und „zieht“ sie, hier den Song „Unforgettable“, bei gedrückter linker Maustaste auf den Spieler (oft „Wechseldatenträger“). Verfärbt sich der Zielordner, lässt man die Maustaste los – die Datei wird nun kopiert.

Spieler abnehmen

Um die USB-Verbindung zu trennen, klickt man mit der rechten Maustaste auf den grünen Pfeil unten in der Leiste, auf „Hardware sicher entfernen“ und „beenden“.

Wichtig: Bei einigen Spielern muss der mitgelieferte Media Player 10 installiert werden. Doch oft lassen sich MP3s auch über Musikverwaltungsprogramme übertragen. Manchmal – im Test bei BeoSound 2 und dem Sony-Gerät – geht das ausschließlich mit der beigelegten Spezialsoftware. Auch für kopiergeschützte Kaufhits aus dem Netz ist passende Software erforderlich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 956 Nutzer finden das hilfreich.