test-Kommentar

Medion steigt mit dieser mobilen Jukebox auf den MP3-Player-Markt ein. Aldi-Nord verkauft den Player für 199 Euro. Auffällig ist die Ähnlichkeit mit Apples Ipod. Die Ausstattung ist vielversprechend. Doch im Gebrauch zeigen sich erhebliche Schwächen. Die - eigentlich interessante - Funktion, per USB-Schnittstelle Daten von einer Digitalkamera auf den Player ziehen und somit sichern zu können, funktioniert nicht wirklich. Das integrierte Mikrofon zeichnet in schlecher Qualität auf. Das dem One-Klick-Wheel von Apple nachempfundene Rad klickt und rollt nicht zuverlässig. Häufig dreht man zu weit oder die Taste spricht nicht an. Einzig positiv: Der Klang des Sennheiser-Kopfhörers. Der ist mittelmäßig. Aber das ist schon ordentlich für einen Kopfhörer, der bei MP3-Playern standardmäßig dabei ist. Knapp 200 Euro ist nicht viel Geld für einen MP3-Player mit 20 Gigabyte-Festplatte und dieser Ausstattung. Da aber viele Funktionen erhebliche Schwächen zeigen und der Klang nicht besticht, sollten Interessierte entweder ein teureres Gerät kaufen, das zuverlässig funktioniert. Oder auf die zusätzlichen Funktionen verzichten und einen kleineren und günstigeren Player wählen. Ein Kauf des Medion-Geräts ist daher nicht unbedingt zu empfehlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 229 Nutzer finden das hilfreich.