MP3-C- und DVD-Spieler Meldung

Fast zwei Jahre lang waren Abspielgeräte für Daten-CDs mit MP3-Musik ein Nischenprodukt fernöstlicher oder deutscher Kleinfirmen. Die etablierten großen Hersteller von Unterhaltungselektronik fürchteten Streit mit der Musikindustrie und ließen wohlweislich die Finger von den Langlaufscheiben.

Jetzt trauen sie sich: Gleich zwei Anbieter bringen DVD-Player auf den Markt, die neben herkömmlichen Musik-CDs (und natürlich DVD-Videos) auch MP3-Discs wiedergeben. Von Hitachi kommt der DV-P 505 für 1.000 Mark, von Thomson der DTH 4200 für 800 Mark.

Philips beschränkt sich momentan auf Audio-CD/MP3-Kombis, hat aber dafür auch ein mobiles Gerät im Sortiment: Das HiFi-Minisystem FW-M55 (800 Mark) spielt dank Dreifach-CD-Wechsler mit MP3 bis zu 30 Stunden Musik ab. Der CD-Porti eXpanium exp 101 (600 Mark) soll erschütterungsfest sein ­ bei MP3-Wiedergabe speichert das Gerät bis zu 100 Sekunden Musik zwischen.

Die MP3-CDs lassen sich zur Zeit nur am Computer per CD-Brenner erstellen. Dennoch sind sie deutlich attraktiver als die Taschenspieler mit Speicherkarten: Auf sie passt etwa eine Stunde Musik, neue Titel lassen sich nur durch Löschen und Neuladen am PC in die Geräte bringen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 120 Nutzer finden das hilfreich.