Lohnsteuerhilfevereine dürfen jetzt mehr Steuerzahlern helfen. Arbeitnehmer und Rentner können sich nun auch bei Zinsen oberhalb des Sparerfreibetrags an sie wenden. Dasselbe gilt für Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung und aus Spekulationsgeschäften. Allerdings liegt die obere Grenze bei 18.000 Mark (Ehepaare: 36.000 Mark). Bei höheren Nebeneinkünften oder selbstständiger Nebentätigkeit darf weiterhin nur ein Steuerberater helfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.