Wer beruflich viel unterwegs ist, muss ab 2008 neue Steuerregeln beachten. Vorteil: Es entfällt die Mindestgrenze von 30 Kilometern für Berufstätige, die an ständig wechselnden Einsatzstellen arbeiten. Nun dürfen sie für diese Fahrten die günstigeren Reisekosten absetzen, auch wenn die Entfernung unter 30 Kilometern liegt. Ebenfalls entfällt teilweise die Dreimonatsfrist für längere Auswärtstätigkeit. Fahrt- und Übernachtungskosten dürfen auch ab dem vierten Monat abgesetzt werden. Das gilt aber nur, sofern es sich nicht um eine regelmäßige Arbeitsstätte handelt. Die Kriterien dafür wurden verschärft. Die Verpflegungspauschale gibt es aber wie bisher drei Monate lang.

Dieser Artikel ist hilfreich. 496 Nutzer finden das hilfreich.