Lohn­erhöhung

Unser Rat

1
Inhalt

Arbeit­geber­leistungen. Ist bei Ihnen eine Sonderzahlung oder außer­tarifliche Lohn­erhöhung fällig? Dann bieten sich statt des Geldes Arbeit­geber­leistungen wie Firmenrenten, Kinder­garten­zuschüsse oder Fort­bildungen als Alternativen an. Damit sparen Sie Steuern und Sozial­abgaben. Viele Personal­abtei­lungen machen solche Vereinbarungen gerne mit, weil oft auch die Firma weniger Abgaben hat.

1

Mehr zum Thema

  • Steuerfreie Arbeit­geber­zuschüsse Booster fürs Netto­gehalt

    - Arbeit­geber können ihren Angestellten bis zu 3 000 Euro Prämie steuerfrei auszahlen. Solche geld­werten Vorteile bringen mehr als eine Gehalts­erhöhung. 14 Beispiele.

  • Brutto-Netto-Rechner So viel Netto­gehalt bleibt nach Abgaben

    - Wie viel Lohn­steuer und Sozial­abgaben zahle ich? Was bleibt von der Gehalts­erhöhung übrig? Das errechnet unser Gehalts­rechner – inklusive der neuen Entlastungen für 2022.

  • Abgaben im Zweitjob Mehr Netto aus dem Neben­job rausholen

    - Wer einen Zweitjob hat, zahlt oft Steuern und Sozial­abgaben. Die Stiftung Warentest erklärt die Regeln und zeigt, wie Sie netto am meisten rausholen.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

JMYhdrx am 28.07.2015 um 21:51 Uhr
So viel wie ein Mann

Warum verdienen die Frauen in Ihren Artikeln immer zwischen 20000 bis 40000 Euro pro Jahr, die Männer dagegen zwischen 50000 und 80000 Euro?