Das haben Sie möglicher­weise auch schon mal erlebt: „Beim Betriebs­ausflug hat mir eine Kollegin ihr Gehalt genannt und mich nach meinem gefragt. Darf ich das preis­geben?“ Hier lesen Sie, was Sie dürfen und was nicht.

Ja, Sie dürfen anderen die Höhe Ihres Gehalts verraten. Das gilt auch, wenn im Arbeits­vertrag eine Verschwiegen­heits­klausel steht wie „Sie sind zur Vertraulich­keit verpflichtet, auch über die Vergütung.“ So eine Klausel benach­teiligt Arbeitnehmer unan­gemessen, urteilte das Landes­arbeits­gericht Rostock. Schließ­lich seien Gespräche mit Kollegen die einzige Möglich­keit heraus­zufinden, ob das Unternehmen bei der Bezahlung den Gleichbe­hand­lungs­grund­satz einhält (Az. 2 Sa 237/09). Anders ist das allenfalls, wenn eine Konkurrenzfirma einen Vorteil daraus ziehen könnte, wenn sie die Gehälter bei Wett­bewerbern kennt. Das ist jedoch äußerst selten und betrifft eher hohe Führungs­positionen.

Bedenken Sie aber, dass das Einkommen ein sensibles Thema ist. Wenn Ihre Kollegin zum Beispiel hört, dass Sie deutlich mehr verdienen, kann das die Zusammen­arbeit dauer­haft belasten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.