Listerien im Käse Meldung

Der Käse­hersteller Berg­pracht Milch­werk, der unter anderem Aldi Süd beliefert, weitet seinen Rück­ruf von Rotkult­urkäse vorsorglich auf weitere Käsesorten wie Camembert und Brie aus, da sie mit Listerien belastet sein könnten. Listerien können bei kleinen Kindern, Schwangeren und immun­geschwächten Personen schwere Krankheiten auslösen. Zusätzlich zu den bereits letzte Woche zurück­gerufenen drei Produkten sind nun weitere 24 Produkte betroffen.

Rück­ruf von Rotkult­urkäse in der vergangenen Woche

Nachdem der baden-württem­bergische Hersteller Berg­pracht Milch­werk letzte Woche die gesund­heits­gefähr­denden Bakterien der Art Listeria mono­cytogenes in mehreren Produkten Rotkult­urkäse fest­gestellt hatte, rief er am Dienstag folgende Produkte zurück:

  • Berg­pracht: Bioland Bio Hofkäse mit Rotkultur 150 g, Los-Nr.: 75 (Mindest­halt­barkeits­datum 21.03.14) und Los-Nr.: 91 (Mindest­halt­barkeits­datum 31.03.14)
  • Unsere Heimat: Hofkäse Weichkäse mit Rotkultur 150 g, Los-Nr.: 75 (Mindest­halt­barkeits­datum 21.03.14)

Die betroffenen Chargen wurden an Edeka-Südwest, Bio-Fachmärkte und Groß­händler geliefert.

Auch Weich-, Schimmel- und Schnitt­käse betroffen

Bisher konnte der Hersteller die genaue Ursache für die fest­gestellten Listerien nicht ermitteln, so ein Sprecher der Firma aus Tett­nang am Bodensee. Deshalb ist der Rück­ruf vorsorglich und aus Gründen des vorbeugenden Verbraucher­schutzes auch auf Weiß­schimmelkäse, Weichkäse mit Blauschimmel, Weichkäse mit Zutaten und halb­festen Schnitt­käse mit Weiß­schimmel ausgeweitet – obwohl in diesen Produkten laut Hersteller bislang keine Listerien nachgewiesen wurden. Die betroffenen Produkte sind noch bis Mitte April und teil­weise bis Anfang Mai halt­bar und gelangten deutsch­land­weit in den Groß- und Einzel­handel. Sie tragen die Veterinär­kontroll­nummer DE-BW 077-EG. Folgende Produkte können Verbraucher zurück­bringen, angegeben ist jeweils das längste betroffene Mindest­halt­barkeits­datum:

  • Berg­pracht: Camembert (25.04.2014), Brie (25.04.2014), Weichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014), Weichkäse mit Weiß­schimmel mit Zutaten (15.04.2014), Sand­wich-Brie (03.05.2014), Bioland-Camembert (18.04.2014), Bioland-Brie (11.04.2014), Bioland-Boden­seer (19.05.2014), Demeter-Camembert (18.04.2014), Demeter-Brie (25.04.2014) und Demeter Bio-Weichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014)
  • Tett­nanger: Original (25.04.2014), Original Block­stück (17.05.2014) und Top Fit (25.04.2014)
  • Alpenmark: Camembert von Berg­pracht (17.04.2014)
  • Omira: Bodensee – Camembert (21.04.2014)
  • dennree: Camembert (24.04.2014)
  • Heirler: Camembert (21.04.2014)
  • Von Hier: Camembert, Der Blaue (21.04.14)
  • Fiori: Halb­fester Schnitt­käse (24.04.2014)
  • Bayern­land: Rahmkäse Classic (02.05.2014)
  • Cheese­land: Camembert, Brie (01.05.2014)
  • Unsere Heimat: Der Cremige (18.04.14) und Bio-Bauernkäse (11.04.2014)

Für alle zurück­gerufenen Käse­produkte gilt: Die Händler sollen die Ware nicht mehr verkaufen. Kunden können bereits gekaufte Packungen zurück­geben und erhalten den Kauf­preis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Listerien können schwere Krankheiten auslösen

Listerien sind Bakterien, die nicht nur in Lebens­mitteln, sondern fast über­all in der Umge­bung vorkommen können: in der Erde, auf Pflanzen, im Kompost und in Abwässern. Beim Menschen können sie die so genannte Listeriose auslösen. In der Regel erfolgt die Infizierung über Lebens­mittel, die Listerien in erhöhter Konzentration enthalten. Für gesunde Erwachsene ist die Listeriose nicht gefähr­lich. Treten Symptome auf, sind sie eher unspezi­fisch und ähneln einer Grippe: Fieber und Muskel­schmerzen, manchmal auch Erbrechen und Durch­fall. Bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immun­system kann die Listeriose aber auch einen schweren Verlauf nehmen und zu Blut­vergiftungen, Gehirnhaut- oder Gehirn­entzündung führen und sogar tödlich sein. Bei Schwangeren kann Listeriose Früh- oder Fehl­geburten zur Folge haben. Mehr Informationen finden Sie in der Meldung Listerien in Lebensmitteln.

Keine Listerien im letzten Käse-Test

Die Stiftung Warentest hat zuletzt im vergangenen Jahr Käse untersucht, und zwar jungen Gouda. Die insgesamt 20 getesteten Produkte schnitten in der mikrobiologische Qualität fast durchweg gut und sehr gut ab, einmal vergaben die Tester ein „befriedigend“. Auf Listerien stießen sie aber in keinem einzigen Gouda. Beim Zubereiten von Speisen mit Käse spielt Sauber­keit eine wichtige Rolle. In unserem Special Keime in der Küche können Sie nach­lesen, wo Risikokeime lauern und wie Sie sich wirkungs­voll vor ihnen schützen können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.