Light-Lebens­mittel

So haben wir getestet

6

Light-Lebens­mittel Testergebnisse für 77 Light-Lebens­mittel 01/2020

Inhalt

Im Test: Wir kauf­ten exemplarisch 77 Lebens­mittel mit nähr­wert­bezogenen Angaben zu Fett, Kalorien, Zucker und Eiweiß ein. Das sind etwa Angaben wie „zuckerreduziert“ oder „fett­arm“. Folgende Produkt­gruppen bezogen wir ein: Milch- und Käse­produkte, Margarine, Dres­sings, Fleisch- und Wurst­erzeug­nisse, Desserts, Konfitüren, Frucht­nektare, Cerealien und Ketchup. Wir kauf­ten im Juli und August 2019 ein.

So gingen wir vor: Unsere Auswertungen und Darstel­lungen beziehen sich auf die Prüfung der Deklaration. Wir prüften, ob die Kenn­zeichnung den recht­lichen Vorschriften entspricht, vor allem die nähr­wert­bezogenen Angaben. Sind sie vergleichender Art wie „30 % weniger Fett“, muss auf dem Etikett stehen, worauf sich der Vergleich bezieht. Wurde ein konkretes Vergleichs­produkt genannt, bezogen wir es in die Prüfung ein. Wurde keines genannt, wählten wir zur Über­prüfung der vergleichenden Angabe ein herkömm­liches Produkt desselben oder eines anderen Anbieters oder Durch­schnitts­werte aus unseren Tests oder der wissenschaftlichen Literatur. Auffällig: Teils ist schwer zu verstehen, worauf sich die auf dem Etikett stehenden Vergleiche beziehen (siehe unten).

Außerdem prüften wir die angegebenen Nähr­werte im Vergleich zu herkömm­lichen Produkten.

Wir verkosteten die Produkte nicht und analysierten sie auch nicht im Labor. Denn unsere Tests von Lebens­mitteln zeigen, dass auf die deklarierten Fett-, Zucker- und Kalorien­gehalte meist Verlass ist.

6

Mehr zum Thema

  • Ernährungs­rechner für Eltern Die Kalorien der Kinder über­blicken

    - Üppiger Nachtisch oder süßes Getränk – mit dem Ernährungs­rechner der Stiftung Warentest können Sie ermitteln, wie viel Zucker, Fett und Kalorien Kinder am Tag aufnehmen.

  • Adipositas Die Psyche stärken gegen das Überge­wicht

    - Starkes Überge­wicht kann seelische Ursachen haben – und wiederum selbst die Psyche stark belasten. Warum und wie eine Psycho­therapie beim Abnehmen helfen kann.

  • Zucker reduzieren Der Weg zu weniger Süßgetränken

    - Wie gelingt es, dass Menschen weniger zuckerhaltige Getränke trinken? Forscher des Cochrane-Netzwerks werteten 58 Studien aus 14 Ländern aus. Fazit: Wirk­sam den Konsum...

6 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Clave am 25.02.2021 um 10:54 Uhr
"weniger wertvolles Rapsöl"

@ Stiftung Warentest: im Kontext des Satzes und mit meinem Vorwissen über Fettsäuren usw. war mir klar, wie Sie das gemeint haben. Die Formulierung "weniger wertvolles Rapsöl" ist aber tatsächlich nicht eindeutig und bietet Interpretationsraum zwischen "weniger Rapsöl (was wir schade finden, weil gerade diese Zutat wertvoll ist)" und "schlechteres Rapsöl".

Profilbild Stiftung_Warentest am 06.01.2020 um 12:37 Uhr
Light Salatdressings

@WolRos: Der Satz lässt sich tatsächlich falsch verstehen. Was wir mit „weniger wertvolles Rapsöl“ eigentlich meinen: in den Salatdressings ist der mengenmäßige Anteil an Rapsöl reduziert. Generell ist Rapsöl ernährungsphysiologisch wertvoll, da es eine ideale Mischung an Fettsäuren bietet und darin manch andere Öle toppt. Dadurch sollte sich die Verwirrung auflösen lassen. Den Salzgehalt haben wir uns nicht angeschaut, nehmen dies aber gerne als Anregung auf. Vielen Dank! (SW/JS/CR)

WolRos am 04.01.2020 um 17:53 Uhr
Die Light-Masche

Auf Seite 14 schreiben Sie unter dem Thema Salatdressing: "...ist bei allen ausgerechnet weniger wertvolles Rapsöl drin."
Aus Berichten in verschiedenen test-Heften entnehme ich, dass Rapsöl besonders wegen des hohen Anteils an Omega-3 Fettsäuren anderen Ölen für die gesunde Ernährung überlegen ist. Woran erkenne ich dann die weniger wertvollen Rapsöle?
Unter "test rät" bemerken Sie dann auch am Ende des Abschnittes: "Wählen Sie gutes Fett für Ihre Ernährung - Raps-, Lein- oder Olivenöl in selbst gemixter Vinaigrette." Verwirrung total bei mir!
Zudem habe ich bei light-Produkten immer wieder festgestellt, dass - wahrscheinlich als Geschmacksverstärkung - der Salzanteil gegenüber den normalen Produkten erhöht wurde. Wurde das von Ihnen nicht untersucht, bzw. nicht festgestellt?

Kunde-aus-Delmenhorst am 21.12.2019 um 17:20 Uhr
Habt ihr auch den Preis berücksichtigt?

Hallo, danke für den Test der Light-Produkte.
In meinen Augen ist es oft Betrug, denn Light-Produkte sind oft teurer und minderwertig.
Kauft vernünftige Ware und nehmt davon weniger - das ist gesünder und preiswerter!
Guten Appetiti.

Engel1984 am 19.12.2019 um 12:10 Uhr
Wie gut ist "Light" wirklich?

Ich muss zugeben, dass ein Produkt das mit "light" ausgeschildert wird, alleine schon durch den Begriff wesentlich gesundheitsfreundlicher wirkt. Doch wenn ich mir die Zutatenliste der meisten Light-Produkte ansehe, dann scheinen diese nicht "leight" sondern ziemlich "heavy" zu sein. Bei einigen Light-Produkten könnte schon ein Warnhinweis wie bei den Zigaretten-Packungen angebracht werden. Zumindest sehe ich das so.