Lichterketten Meldung

Wenn vor Weihnachten Häuser und Gärten im Lichterglanz erstrahlen, ist Vorsicht geboten. Zu viele der aus Fernost importierten Lichterketten haben Sicherheitsmängel. Achten Sie bei Kauf und Montage auf folgende Punkte:

  • Defekte Lampen. Tauschen Sie kaputte Lampen sobald wie möglich aus. Durch jede defekte Lampe erhöht sich die Leistung der übrigen. Folge: Sie erwärmen sich stärker. Ketten mit langlebigen und Strom sparenden Leuchtdioden werden weniger warm, leuchten aber fast ebenso hell wie Glühlämpchen.
  • Dekoration. Wegen der Erwärmung sollten Sie Dekorationen aus Papier, Stroh und Filz von der Lichterkette entfernt anbringen. Es besteht Brandgefahr. Lametta oder Engelshaar darf nicht mit unter Spannung stehenden Teilen der Lämpchenkette in Kontakt kommen. Folge: Kurzschluss.
  • Transformator. Wenn Sie den Trafo außerhalb des Hauses anschließen wollen, muss er spritzwasserge­schützt sein. Achten Sie auf die Kennzeichnung: Schutzklasse IP 44, IP 54 oder IP 64. Betreiben Sie Lichterketten im Kinderzimmer aus Sicherheitsgründen auch immer nur mit Transformator.
  • Bausätze. Kaufen Sie keine Lichtschläuche vom Meter. Kontaktstücke und Bauteile können oft falsch zusammenge­steckt werden, weil Bauanleitungen lückenhaft sind oder völlig fehlen.
  • Wegwerfprodukt. Ist die Zuleitung aus der Lampenfassung gerutscht, die Kabelisolierung beschädigt oder wird der Trafo überlastet, so können diese Teile nicht ersetzt oder repariert werden. Die Lichterkette ist ein Wegwerfprodukt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 227 Nutzer finden das hilfreich.