Leserfrage Meldung

Via Satellit oder Kabel. Damit sind Tore eher zu sehen als im Internet.

Immer wieder erreicht uns diese Frage: Ich schaue mir Fußball­spiele oft live im Internet an. Mein Nach­bar scheint die Tore allerdings schon mehrere Sekunden eher zu sehen. Warum? Die Stiftung Warentest hat sich die Sache einmal angesehen – und nachgemessen.

Fernseh­signale gelangen auf verschiedenen Über­tragungs­wegen auf den heimischen Bild­schirm. Das kann per Satellit, über den Kabel­anschluss, über Antenne oder übers Internet geschehen. Bis das Bild vom Stadion ins Wohn­zimmer gelangt, durch­läuft es eine lange Kette; vom Über­tragungs­wagen zum Sender, weiter zum Satelliten oder Kabelanbieter. Das Signal wird weiterver­arbeitet, teil­weise auch verschlüsselt. Das dauert. Wird ein digitales Signal unver­schlüsselt über Satellit oder Kabel über­tragen, ist es mit etwa 3 bis 5 Sekunden Zeit­verzögerung auf dem Bild­schirm. Via Internet-Live­stream maßen die Tester zirka 8 Sekunden Unterschied. Weitere Informationen finden Sie im Special Zeitversatz beim Fernsehen, test 1/2013.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.