Kleine Dellen und Kratzer lassen sich meist leicht mit einem feuchten Tuch und einem Bügel­eisen ausbessern. Legen Sie den Stoff auf die betroffene Stelle und drücken sie ihn kurz mit dem Bügel­eisen an. So quellen die Holz­fasern wieder auf. Anschließend mit Möbel­politur nachbehandeln. Für tiefere Risse eignet sich Holz­wachs. Wählen Sie einen Farbton, der zum Parkett oder den Dielen passt. Bringen Sie die Masse über einer Feuerzeugflamme zum Schmelzen und drücken Sie sie mit einem Spachtel in die Ritze. Über­schüssiges Material lässt sich mit einem kleinen Hobel glätten. Tragen Sie zum Schluss etwas Versiegelungs­lack auf, der den gleichen Glanz aufweist wie der alte. Tiefe Risse sollten möglichst bald behandelt werden, da sonst Feuchtig­keit, zum Beispiel beim Wischen, ins Holz eindringen kann und es aufquillt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.