In unserem Garten möchten wir die Vögel füttern. Welches Futter eignet sich, lässt es sich selbst mischen?

Ja, das geht. Körner­fresser wie Meisen, Finken und Sperlinge mögen Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Nüsse und Haferflocken. Weich­futterfresser wie Amsel, Rotkehl­chen und Zaunkönig bevor­zugen Rosinen, Obst, Haferflocken und Kleie. Sie können alles zerkleinern, vermischen und ins Vogel­haus streuen. Oder Sie erhitzen Rinder- oder Kokos­fett und mischen Sonnenblumenkerne oder Samen darunter. Streichen Sie den Brei dann in einen Tontopf oder in eine halbe Kokosnuss. Unge­eignet ist Salziges wie Wurst und Käse. Auch Brot; es quillt im Magen der Vögel auf. Das Vogel­häuschen sollten Sie regel­mäßig mit heißem Wasser säubern und täglich nur wenig Futter anbieten. Die Vögel sollten es nicht verunreinigen können. Mehr Infos beim Natur­schutz­bund Deutsch­land, www.nabu.de unter Tiere & Pflanzen/Vögel/Wissen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.