Leserfrage Wie Vogelfutter selbst machen?

27.12.2012

In unserem Garten möchten wir die Vögel füttern. Welches Futter eignet sich, lässt es sich selbst mischen?

Ja, das geht. Körner­fresser wie Meisen, Finken und Sperlinge mögen Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Nüsse und Haferflocken. Weich­futterfresser wie Amsel, Rotkehl­chen und Zaunkönig bevor­zugen Rosinen, Obst, Haferflocken und Kleie. Sie können alles zerkleinern, vermischen und ins Vogel­haus streuen. Oder Sie erhitzen Rinder- oder Kokos­fett und mischen Sonnenblumenkerne oder Samen darunter. Streichen Sie den Brei dann in einen Tontopf oder in eine halbe Kokosnuss. Unge­eignet ist Salziges wie Wurst und Käse. Auch Brot; es quillt im Magen der Vögel auf. Das Vogel­häuschen sollten Sie regel­mäßig mit heißem Wasser säubern und täglich nur wenig Futter anbieten. Die Vögel sollten es nicht verunreinigen können. Mehr Infos beim Natur­schutz­bund Deutsch­land, www.nabu.de unter Tiere & Pflanzen/Vögel/Wissen.

27.12.2012
  • Mehr zum Thema

    Leserfrage Darf ich zu Hause bleiben, wenn Kitty krank ist?

    - Für viele Menschen gehören Katze oder Hund zur Familie. Doch dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben, wenn ihr Haustier krank ist? Nur in ganz bestimmten Fällen, erklärt der...

    Tödliche Kuh-Attacke Bauer muss hohen Schaden­ersatz zahlen

    - Nach jahre­langem Rechts­streit hat der Oberste Gerichts­hof in Wien jetzt entschieden: Der Besitzer einer Kuhherde muss den Hinterbliebenen einer tödlich verunglückten...

    Haustiere Wie Fips zum Wohl­befinden beiträgt

    - Ob Hund, Katze oder Hamster – fast jeder zweite Haushalt in Deutsch­land hat ein Haustier. Nicht selten wird es zum Freund. Wer einsam ist, findet in Bello oder Mieze...