Ein Online­shop schreibt: Das Widerrufs­recht ist bei preisreduzierter Ware ausgeschlossen. Ist das okay?

Nein. Verbraucher haben beim Einkauf via Telefon oder per Internet ein zwei-wöchiges Widerrufs­recht. Ob der Händler die Ware mit Rabatt anbietet oder nicht, spielt keine Rolle. Schreibt ein Händler auf seiner Internetseite dennoch etwas anderes, hat das für die Kunden keine Bedeutung. Es kann verwirrend sein, wenn Online­shops zusätzlich zum gesetzlichen Widerrufs­recht auch ein Umtauschrecht anbieten (zum Beispiel für vier Wochen nach Kauf) und den Umtausch bei preisreduzierter Ware einschränken. Das ist erlaubt. Das Umtauschrecht ist eine freiwil­lige Sache des Händ­lers. Er darf die Rück­gabebedingungen bestimmen. Umtausch und Widerruf sind aber zwei verschiedene Kundenrechte, auch wenn sie letzt­lich das gleiche Ziel haben, nämlich die Rück­gabe des Artikels. Am zweiwöchigen Widerrufs­recht kommen Internethändler jedenfalls nicht vorbei.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.