Leserfrage Was ist Trockenöl?

24.09.2015

Auf meinem Körperöl steht, es sei ein „Trockenöl“. Was bedeutet das?

Trockenöl ist ein von der Kosmetik­industrie entwickelter Begriff. Er soll ausdrücken, dass die Produkte schneller trocknen als andere Pflegeöle und keinen lästigen Fett­film auf der Haut hinterlassen. Anbieter empfehlen sie teils sogar zur Pflege von Haar und Gesicht. Grund: Die Produkte enthalten meist stark spreitende Öle, die sich nach dem Auftragen besonders schnell verteilen, etwa Isopropyl Palmitat oder Dicaprylyl Ether. Sie bilden eine dünnere Schicht als Pflanzen- oder Paraffinöl und ziehen aus diesem Grund schneller ein. So weit die Theorie. In der Praxis enthalten viele Trockenöle zusätzlich auch pflanzliche Komponenten wie Argan- oder Macadamia-, seltener auch Paraffinöl. Diese können den angepriesenen Effekt, je nach Konzentration, mindern. Ein Garant für schnelles Einziehen ohne Fett­film sind Trockenöle daher nicht.

Tipp: Wie gut pflanzliche Öle die Haut pflegen, zeigt unser Test Körperöle.

24.09.2015
  • Mehr zum Thema

    Rezept des Monats Gazpacho mit Mayonnaise

    - Eine Suppe kalt gemixt – in dem schnell gemachten Klassiker aus Südspanien knistert sogar etwas Eis. „Frisch zubereitet ist Gazpacho schön schaumig und eisig“, sagt...

    Seifen im Test Selten Natur pur, oft mit kritischem Duft­stoff

    - Ringelblüte, Lavendel, Olive – mit pflanzlichen Inhalts­stoffen werben Anbieter von Seifen­stücken gern. Durch und durch Natur pur sind sie aber längst nicht alle, zeigt...

    Schwarz­kümmelöl Würzt, aber heilt nicht

    - Viele kennen Schwarz­kümmel etwa als schwarze Saat auf Fladenbrot. Der würzige Geschmack der Körner entfaltet sich im Öl besonders gut. Zuletzt stiegen dessen...