Leserfrage Steuern aufs Stipendium

Um mein Bachelor­studium zu finanzieren, bekomme ich ein Stipendium. Muss ich dafür Steuern zahlen?

Nein. Grund­sätzlich müssen Sie auf Stipendien keine Steuern zahlen, wenn diese Forschungs­zwecken oder der wissenschaftlichen Aus- und Fort­bildung dienen und das Geld aus öffent­lichen Mitteln stammt, etwa von einer gemeinnützigen Stiftung. Die Zahlungen dürfen aber maximal den Förderungs­zweck finanzieren, mehr als Lebens­unterhalt und Ausbildungs­bedarf sind in der Regel also nicht drin. Außerdem darf die Förderung nicht zu einer bestimmten Gegen­leistung verpflichten. Einzelne Programme erfüllen diese Bedingungen nicht, etwa bestimmte Gründers­tipendien. Das stellte die Ober­finanzdirektion Frank­furt am Main in einer Verfügung vom 23. Juli 2018 fest.

Tipp: Wer kein Stipendium bekommt, kann Bafög beantragen. Mehr zum Thema Ausbildungs­förderung in unserem Special Bafög beantragen: Das müssen Sie wissen.

Mehr zum Thema

  • Bafög zurück­zahlen Alles zur Bafög-Rück­zahlung (mit Rechner)

    - Nach Studien­ende müssen Bafög-Empfänger ihr Darlehen zurück­zahlen. Bei früher Rück­zahlung gibts Rabatt. Wir sagen, was wichtig ist und bieten einen Rück­zahlungs­rechner.

  • Corona Rechts­fragen, Finanz­hilfen – das müssen Sie wissen

    - Corona, Finanz­hilfen und Recht: Hier lesen Sie, welche Hilfen es für Privatleute und Unternehmer in Nöten gibt und was für gekaufte Tickets und laufende Verträge gilt.

  • Bildungs­kosten und Steuern Stipendium darf nur zum Teil den Abzug kürzen

    - Wer eine Erst­ausbildung abge­schlossen hat und später studiert, kann die Studien­kosten als Werbungs­kosten absetzen. Erhält derjenige ein Stipendium, kann das...