Wie kann ich schon beim Kauf erkennen, ob eine Energiesparlampe schnell oder langsam hell wird?

Die geltende EU-Richtlinie für Lampen schreibt auch vor, dass die Anbieter die Energiesparlampen deutlicher kennzeichnen müssen. Seitdem finden Sie auf den Lampenverpackungen auch Angaben zur Entwicklung der Helligkeit. Oft ist es eine Zahl, die angibt, wie viele Sekunden die Lampe braucht, um 60 Prozent ihrer vollen Helligkeit zu erreichen. Energiesparlampen, deren Elektroden nicht vorgeheizt und die mit flüssigem Quecksilber betrieben werden, bringen relativ schnell die volle Lichtleistung. Die Energiesparlampen in test 09/2011 brauchten im Schnitt 35 Sekunden, bis sie 50 Prozent ihrer Endhelligkeit erreicht hatten. Lampen mit flüssigem Quecksilber haben aber andere Nachteile: Sie sind nicht so schaltfest, und im Falle eines Bruches ist der Aufwand größer, das Quecksilber zu beseitigen. Wenn die Lampe auch nach mehreren Minuten nicht hell genug leuchtet, wählen Sie eine mit einem höheren Lichtwert – angegeben mit „lm“ für Lumen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 236 Nutzer finden das hilfreich.