Im Test von Sicherheitssoftware (test 4/2016) fehlten Infos für Apple-Kunden. Beim Schutz von Apple-Rechnern scheiden sich die Geister: Die Zahl der Angriffe ist sehr gering. Trotzdem sind Schutz­programme für Apple sinn­voll. Ein gutes Mac-Programm löscht auch Schad­programme von anderen Betriebs­systemen wie Android oder Wind­ows und verhindert, dass sie sich ausbreiten. Drei der guten Schutz­programme aus test 4/2016 gibt es auch für Mac: AVG, G Data und Kaspersky. Im März entdeckten Sicher­heits­experten einen Erpressungs-Trojaner für Mac-Rechner der sich in zwei verschiedenen Installern des Open-Source-Projektes Trans­mission versteckte. Das Schad­programm namens KeRanger sollte Daten verschlüsseln und Lösegeld fordern. Betroffen war der OS-X-BitTorrent-Client Trans­mission Version 2.90. Apple und Trans­mission reagierten umge­hend mit einer sauberen Version: OS-X-BitTorrent-Client Trans­mission Version 2.92. Diese Version entfernt auch den KeRanger-Trojaner, falls er auf das System gelangt ist. Fazit: Noch wichtiger als ein Schutz­programm sind regel­mäßige Updates für Software und Betriebs­system.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.