Gesund­heits­schädlich ist es nicht, wenn die Sonne direkt auf parfümierte Haut strahlt. Die Haut kann aber fleckig werden. Dafür verantwort­lich sind die Inhalts­stoffe Psoralen und Bergamotteöl. Parfüms, die in der Europäischen Union hergestellt werden, dürfen diese Substanzen nicht mehr oder nur in abge­wandelter Form enthalten. In Parfüms, die von außer­halb der EU stammen, können die beiden Stoffe aber noch vorkommen. Ein weiterer Grund spricht dafür, mit Parfüm beim Sonnenbaden zurück­haltend zu sein: Manchmal ist die Duft­kombination aus Parfüm und Schweiß für die Umwelt unangenehm. Unter Umständen lockt die Mischung Insekten an.

Tipp: Nutzen Sie Parfüms aus fernen Ländern besser nicht in praller Sonne. Sie könnten Hautflecken verursachen. Setzen Sie Parfümflakons nicht der Sonne aus. Egal ob Eau de Toilette oder Parfüm mit höherer Duft­stoff­konzentration, der Inhalt könnte sich zersetzen – und Ihr Lieblings­duft sich verändern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 199 Nutzer finden das hilfreich.