Mein Zahn­arzt hat mir Ölziehen empfohlen. Was genau ist das? Und trägt es wirk­lich zur Zahn­pflege bei?

Anhänger der indischen Ayurveda-Heil­kunde schwören aufs „Ölziehen“. Es soll Zähne und Zahn­fleisch pflegen und Mund­geruch vorbeugen. Dazu nehmen sie eine kleine Menge Speiseöl, etwa einen Esslöffel Sesam- oder Sonnenblumenöl, für rund zehn Minuten in den Mund und spülen es immer wieder durch die Zahn­zwischenräume. Anschließend spucken sie es aus, um mit dem Öl Bakterien und entzündungs­fördernde Keime loszuwerden.

Die wissenschaftliche Studien­lage zur Wirkung ist noch dünn. Erste Unter­suchungen deuten darauf hin, dass das Ziehen mit Sonnenblumenöl die Zahl der lebenden Bakterien im Mund­raum vermindert. Lang­fristig könnte das leicht entzündungs­hemmend wirken. Dennoch gilt: Das A und O für gesunde Zähne ist gründliches Putzen.

Tipp: Die beste Zahn­creme für Ihre Zähne finden Sie im Produktfinder Zahnpasta. Er liefert Bewertungen von 91 Zahnpasten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.