Leserfrage Pflaume oder Zwetschge?

0

Pflaumen und Zwetschgen unterscheiden sich vor allem in der Form: Pflaumen sind rundlich, haben eine ausgeprägte Längsnaht und sind blau (rechts), gelb oder grün. Zwetschgen sind länglich, meist blauviolett, die Längsnaht fällt schwächer aus (Mitte). Bäcker ziehen die Zwetschge der Pflaume vor. Denn ihr säuerliches Fleisch trennt sich leicht vom Kern (links) und sie behält bei Ofenhitze ihre Form. Das weiche, saftige, süße Fleisch der Pflaume löst sich dagegen schlecht vom Stein und zerfällt beim Backen. Pflaume ist der Familienname für alle Früchte, die aus Kirsche und Schlehe gezüchtet wurden. Als Pflaume verkaufen Händler auch Früchte, die Botaniker Echte Pflaume nennen. Zum Pflaumen-Clan gehören auch gelbe Eierpflaumen, Mirabellen und grüne Renekloden. Alle bieten insbesondere B-Vitamine, Kupfer und Kalium. Pflaumen regen die Verdauung an, ihre Fruchtsäure wirkt leicht abführend.

0

Mehr zum Thema

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Apfeltarte mit süßem Glanz

    - Sanft geschmorte Äpfel auf krossem Teig – mit ein paar Zutaten, wenig Fett und etwas Aprikosen­konfitüre lässt sich dieser aromatische Kuchen schnell backen. „Durch gutes...

  • Rezept des Monats Gazpacho mit Mayonnaise

    - Eine Suppe kalt gemixt – in dem schnell gemachten Klassiker aus Südspanien knistert sogar etwas Eis. „Frisch zubereitet ist Gazpacho schön schaumig und eisig“, sagt...

  • Kühl­schrank richtig einräumen 7 Tipps, wie Ihre Lebens­mittel länger frisch bleiben

    - Der Kühl­schrank hat verschiedene Temperaturzonen, denn warme Luft steigt nach oben. Wir zeigen Ihnen, was wohin gehört – und welche Lebens­mittel keine Kühlung vertragen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.