Leserfrage Personal­ausweis als Pfand abgeben?

25.06.2015

Mein Fitness­studio verlangt von mir, dass ich meinen Personal­ausweis als Pfand hinterlasse für einen Spind­schlüssel. Ist das zulässig?

Nein, das ist nicht zulässig. Im Personal­ausweisgesetz heißt es: „Vom Ausweis­inhaber darf nicht verlangt werden, den Personal­ausweis zu hinterlegen oder in sons­tiger Weise den Gewahr­sam aufzugeben“ (Paragraf 1 Absatz 1 Satz 3). Damit ist geregelt: „Schlüssel gegen Perso“ dürfen weder Fitness­studios noch andere einfordern.

Tipp: Der Personal­ausweis ist ein Dokument, das Sie allein aus Daten­schutz­gründen so gut wie nie aus der Hand geben sollten. Hinterlassen Sie besser andere Sachen, wenn nach einem Pfand verlangt wird, etwa eine Bahncard.

25.06.2015
  • Mehr zum Thema

    Online-Kündigung Sieben Helfer im Test

    - Aboalarm, Volders & Co helfen Kunden, Verträge per Online-Kündigung loszuwerden – von Handy bis Bahncard. Von sieben Online-Kündigungs­diensten im Test schnitten zwei...

    Betriebliche Gesund­heits­förderung Was für die Gesundheit tun und Abgaben sparen

    - Seit Januar dürfen Arbeit­geber jedem Mitarbeiter 600 Euro statt bisher 500 Euro zur Förderung seiner Gesundheit steuer- und sozial­abgabenfrei im Jahr spendieren....

    Elektrische Muskels­timulation EMS – was ist das, wie geht das, was bringt das?

    - EMS ist das neue Modekürzel im Fitness­bereich. Es steht für Kraft­training, das über elektrische Muskels­timulation funk­tioniert – und kommt eigentlich aus der...